Bemerkenswerter Turnierabschluss

Am vergangenen Sonntag, dem 3.Mai fand die Turnierserie der aktuellen Saison ihr Ende. Es galt den Turniersieger in der Disziplin 14 und 1 zu ermitteln und außerdem fiel an diesem Tag die endgültige Entscheidung über den PSC-Vereinsmeister 2015. Es sollte ein Turnier werden, bei dem von den zwölf Bewerbern um den Turniersieg zum Teil hochklassiges, offensives Billard gezeigt wurde. Gespielt wurde in zwei Sechser-Gruppen im Modus Jeder gegen Jeden. Die beiden Gruppenersten würden das Finale bestreiten, die Gruppenzweiten, das Spiel um Rang drei.

In Gruppe A war Tilo der Favorit, die drei letzten Turniere hatte er ja bereits gewonnen und auch sein 14 und 1 – Spiel ist – auch dank seiner Erfahrung und Nervenstärke sehr stabil. Er eröffnete auch den Spielreigen, um Peter, der sicher nicht zu den Favoriten zu zählen war, gleich mal in Grund und Boden zu spielen. Nach gerade einmal neun Aufnahmen hatte er unseren Vorsitzenden abgefertigt, mit einem Punkteschnitt von 5,56! Danach wirkte er zwar nicht mehr so übermächtig, gewann aber trotzdem recht souverän die folgenden drei Partien gegen Dirk, Tobi und Jimmy. Achtmal spielte er zweistellige Breaks und zweimal knackte er auch die 15er Marke. In der letzten Partie traf er jedoch auf den Geheimfavoriten des Turniers. Unserem Snooker-Martin liegt die 14 und 1 – Disziplin naturgemäß sehr gut und er wartete dann auch mit einer Leistung zum mit der Zunge schnalzen auf. Neun Breaks mit 10 und mehr, drei davon mit 15 und mehr Bällen spielte er in dieser Vorrunde, da kam keiner ran und so musste auch Tilo dran glauben. Zwei enge Partie gab es trotzdem, die gegen Peter, “löste” er mit einem 20iger-Break zu seinen Gunsten, Tobi der nur zwei Bälle vor dem Partiegewinn stand, fing er auf der Ziellinie ab. Damit stand fest, dass Martin im Finale und Tilo im kleinen Finale stehen würde. Peter´s Auftritt drohte nach der Klatsche gegen Tilo in einem Nervenzusammenbruch zu enden, als das gefühlte Elend gegen Tobi weiterging. Ausgerechnet in diesem Spiel aber wurde er von Tobi (der sich berechtigterweise an diesem Tag auch Chancen ausrechnete) aufgebaut, weil sich gegen den wohl alle Billard-Götter verschworen hatten. So sehr der Käpt´n unserer Zweiten auch kämpfte, es sollte so gut wie nichts klappen – und so verlor er all seine Spiele. Bis auf das gegen Jimmy, der es aber auch ausgesprochen locker anging, verrückte Dinge probierte und damit seinen Kontrahenten immer wieder Einstiegschancen bot. Dirk, als krasser Außenseiter, hatte einen schweren Stand und konnte kaum Akzente setzen, einzig der Sieg gegen Tobi sprang heraus. Erwähnt werden sollte unbedingt die Einstellung des höchsten Breaks (26) dieser Saison, dass Peter in der letzten Aufnahme seiner Partie gegen Dirk gelang und eine Befreiung für sein zukünftiges Spiel werden könnte.

In Gruppe B musste Ronny ganz klar als der Topfavorit auf den Finalzeinzug angesehen werden, im Vorjahr hatte er das Turnier bereits gewonnen und sein offensives und technisch wunderbar anzusehendes Spiel ist weiter gereift. Dieser Rolle wurde er gerecht, auch wenn er ein Spiel (das gegen Toni) verlor, aber sieben zweistellige Breaks, davon ein Zwanziger ein Achtzehner und ein Siebzehner sind Beleg genug, dass Ronny “lieferte”. Clou war die Partie gegen Christian, in der er zehn Aufnahmen benötigte, um 58 Bälle zu versenken, der Schnitt von 5,8 war nicht nur Rekordwert des Tages sondern der gesamten Saison, exzellent! Apropus Toni, bei ihm gibt es nur Hop oder Top und an diesem Tag ging´s in den Keller. Als er gegen Ronny gewann, waren alle Messen gelesen und das Gesamtergebnis fiel somit nicht ganz so desaströs aus. Aber Gruppenletzter – noch hinter Gunter und Niklas, gegen die er ebenfalls verlor – das war schon eine gehörige Überraschung. Der Youngster und der Oldie konnten – wenig überraschend – nicht in´s Geschehen um die Spitzenplätze eingreifen, hielten sich aber mit je zwei Siegen schadlos und auch ihnen gelang jeweils ein zweistelliges Break. Aus der Snooker-Riege war noch Christian “rübergekommen”, der drei richtig gute Spiele ablieferte (davon zwei mit Schnitt über drei), trotzdem gegen Ronny und Hannes verlor, und sensationell auch gegen Niklas unterlag (wobei er hier wiedermal eher an seinem fragilen Nervenkostüm scheiterte). Keine Chance somit, Hannes, der sich seine Siege eher durch taktisches Spiel als mit Offensivfeuerwerk holte, im Kampf um den zweiten Gruppenplatz ernsthaft gefährden zu können.

Das kleine Finale war an diesem Tag Trostpflaster für die Dauerfinalisten der letzten Turniere, da hatte Tilo immer gegen Hannes die Nase vorn gehabt. Diesmal gelang es Hannes aber, den Spieß umzudrehen. Nachdem ihm schon in der zweiten Aufnahme ein 15er Break gelang, beherrschte er die Partie. Nach 15 Aufnahmen stand es 48 zu 19, als Tilo, dem bis dahin überhaupt nichts gelang, noch einmal einen auspackte und ebenfalls 15 Bälle am Stück spielte, aber damit kam er zu spät, weil Hannes sich dann die restlichen Bälle holte und verdientermaßen den Dritten Platz des Turniers errang, herzlichen Glückwunsch Hannes.

Das Finale ließ attraktives, offensives 14 und 1 erwarten, bei Spielertypen wie Ronny und Martin. Dass Ronny, der zuvor so Klasse gespielt hatte, nun so neben der Spur lief, war schon verblüffend. In zwölf Aufnahmen “gelangen” ihm fünf Fouls. Da war gegen Martin, der seinerseits sein Niveau aus der Vorrunde hielt, nichts zu machen. Mit einem 16er Break und dann noch einem 12er, seinem insgesamt elften zweistelligen Break an diesem Tag marschierte er souverän zum Turniersieg und beendete damit die beeindruckende Turniersiegesserie von Tilo. Kompliment und Glückwunsch, Martin, für eine starke Leistung!

Allerdings: Drei der vier Turniere gewann Tilo, im vierten stand er dann im kleinen Finale. Gemeinsam mit Hannes dominierte er die diesjährige Turnierserie. Eine beeindruckende Leistung und folgerichtig verteidigte Tilo seinen PSC-Vereinsmeistertitel. Tilo, wir ziehen den Hut vor eine außergewöhnlichen Saison Deinerseits, es sei Dir dafür herzlich gratuliert!

Noch ein kurzes Fazit: Dieses 14 und 1 – Turnier war das beste, was beim PSC seit mindestens sieben Jahren gespielt wurde. In den 32 Partien wurden 41 zweistellige Breaks gespielt (wobei der Löwenanteil, nämlich 27 Breaks an Tilo, Martin und Ronny gingen), dahinter warteten Tobias und Peter mit jeweils drei “Zweistelligen” auf. 14 Breaks erzielten 15 und mehr Bälle, drei sogar 20 und mehr. Teilweise herzerfrischendes Offensivbillard brachte auch Durchschnittsquoten, die die entsprechende 14 und 1 – Vereinsrangliste ordentlich umkrempelte. 19 mal wurde der Dreierschnitt übertroffen, sieben mal sogar der Viererschnitt.
Insgesamt hat die Vereinsturnierserie weiter an Akzeptanz gewonnen. In dieser Saison beteiligten sich 21 Spieler an den Turnieren, u.a. fünf Snooker-Spieler – vielleicht gibt es ja auch mal eine Turnierserie ähnlicher Art im Snooker :-). Für Mitglieder, die nicht am aktiven Spielbetrieb mitwirkten, gab es erneut Gelegenheit, Wettkampfatmosphäre zu schnuppern und sich mit starken Spielern zu messen. Der Turniermodus wurde weiter entwickelt, sodass nun alle Beteiligten ausreichend Spielpraxis bekamen, auch der Punktemodus spiegelt gut, Engagement, Teilnahme und Spielstärke wieder. Danke nochmal an Alle!

Hier geht es zur Abschlusstabelle der Vereinsturnierserie 2014/15.

Vereinsturnier Nummer vier naht

Hallo PSC-Billarder,

die Vereinsturnierserie der Saison 2014/15 geht auf die Zielgerade und wird mit der Disziplin: 14 plus 1 ihren Abschluss finden. Nach dem Tilo (saisonübergreifend) vier Turniere hintereinander gewonnen hat, stellt sich die Frage ob er die Serie fortsetzen und sich außerdem zum Vereinsmeister 2015 krönen kann. Noch haben aber auch Hannes und Toni gewisse Chancen auf den Titel, also schauen wir mal (aktueller Stand s.u.).

  • Termin: Sonntag, 3.Mai 2015
  • Zeit: ab 13 Uhr
  • Ort: Billardtreffpunkt POOL Kipsdorfer Str.100

Seid bitte – wie immer – so nett und gebt uns eine Info, ob Ihr teilnehmt. Und ein Hinweis an andere Vereinsmitglieder, unsere Web-Präsenz als Informationsbasis zu nutzen, kann weiterhin nicht schaden.
Viele Grüße an alle!

Euer Peter

Vereinsturnierserie 2014/15 – Stand nach drei von vier Turnieren (3.4.2015)

01. Tilo Mittelstädt 166
02. Hannes Hermsdorf 157
03. Toni Kreibich 145
04. Peter Frey 126
05. Gunter Kreibich 94
06. Niklas Illing 92
07. Dirk Rost 90
08. Tobias Barth 51
09. Martin Straßberger 47
10. Peter Kloppisch 44
10. Kevin Nöske 41
11. Ronny Sorber 40
12. Andreas Fischer 33
13. Thilo Grundmann 32
14. Carsten Klügel 31
15. Bernardus Pommerenk 22
16. Tobias Jäkel 21
17. Armin Pagel 17
18. Bodo Lange 16

Zusammenfassung aller bisherigen Vereinsturniersieger:

Saison 8-Ball 9-Ball 10-Ball 14+1 Vereinsmeister
2012/13 Jimmy Devlin Peter Frey Istvan Pataki Hannes Hermsdorf Istvan Pataki, Tilo Mittelstädt, Peter Frey
2013/14 Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt
2014/15 Tilo Mittelstädt Tilo Mittelstädt Tilo Mittelstädt

Müdigkeit hielt nicht vom Titel ab

Am vergangenen Sonntag wurde die dritte Vereinsturnierserie des PSC traditionell in der Disziplin Achtball eröffnet. In einer kurzweiligen, knapp siebenstündigen Veranstaltung setzte sich wieder mal der Favorit schlechthin durch.

Zehn Mitglieder fanden sich in den Räumen des POOL Dresden ein. Schade, ein wenig mehr hätten es schon sein können, doch Einige mussten aufgrund Krankheit bzw. beruflicher Verpflichtungen leider absagen.
Der Turniermodus wurde im Vergleich zum Vorjahr noch etwas verändert. Um Allen die Chance auf reichlich Spiele und somit auch zum Sammeln von Ranglistenpunkten zu geben, wurden nach einer Vorrunde in zwei Fünfergruppen alle Platzierungen ausgespielt. Dafür gab es also zwei Semifinals. Eines mit den jeweils beiden Gruppenbesten der Vorrunde zur Ermittlung von Finale und Spiel um Platz drei. Und ein Weiteres zum Ausspielen der Platzierungen ab Rang fünf.
Der Grund liegt auf der Hand: Vor allem unsere neuen Spieler sollten reichlich Wettkampfatmosphäre schnuppern und wertvolle Erfahrungen sammeln.
Zum Aufstellen der Gruppen die Platzierungen in der aktuellen Vereinsrangliste zu verwenden, wurde vorerst verworfen, auch diesmal wurde das also per Los entschieden.

In der ersten Gruppe trafen unsere beiden Snookerer Peter Kloppisch und Martin Straßberger auf zwei gestandene Pool-Billarder – Hannes Hermsdorf aus der ersten und Dirk Rost aus der zweiten Mannschaft. Dazu erlebte einer unserer Neuen, Tobias Barth seine Feuertaufe in einem offiziellen Wettbewerb.
Wie enorm Martin sich entwickelt hat – auch im Pool – zeigte er hier erneut und überzeugend. Mit vier Siegen segelte er in´s Halbfinale. Keiner konnte ihn stoppen. Auch Hannes nicht, der mit 4:5 aber ganz knapp verlor und seine restlichen Spiele gewann. Das war eine ziemlich klare Angelegenheit in dieser Gruppe. Peter und Dirk schafften es nicht, diese Dominanz zu durchbrechen und mussten mit den Rängen drei und vier vorlieb nehmen. Jedoch nicht ohne Gegenwehr, denn Peter holte 17(!) und Dirk immerhin 11 Frames. Tobias zahlte tüchtig Lehrgeld, allerdings täuschen seine klaren Niederlagen etwas darüber hinweg, dass er viele gute Ansätze zeigte, darauf lässt sich bauen!

In Gruppe zwei waren dann “Pooler” unter sich. Tilo Mittelstädt aus der Ersten maß sich mit Toni Kreibich und Peter Frey aus der Zweiten und unserem “Küken” Niklas Illing sowie dem Käpt´n der Dritten Gunter Kreibich.
Tilo war favorisiert, auch wenn er durch eine lange anstrengende Arbeitswoche nicht mit der ganz großen Spannkraft auftreten konnte. Doch seine Routine, Abgeklärtheit und Wettkampfstabilität sind bekannt und so zog er trotz einer Niederlage gegen Peter souverän in´s Halbfinale ein. Noch souveräner und durchaus überraschend war aber Toni´s Halbfinaleinzug, der nun nicht gerade ein Fan der Achtball-Disziplin ist. Nachdem er Peter in seiner Auftaktpartie demontiert hatte, gab es nur gegen Tilo eine Niederlage. Mit den wenigsten Verlust-Frames errang er so Rang eins der Gruppe. Peter erlebte ein Auftakt-Desaster und wurde danach – weil er wieder mal seine Frames nicht ganz durchbrachte – von Gunter nach allen Regeln der Kunst aus gesafet. Da war mehr als Gruppenplatz drei nicht drin. Gunter wiederum musste eine völlig überraschende Niederlage gegen Niklas hinnehmen, damit blieb für Gunter nur Gruppenrang vier.

Die Halbfinals brachten in der “oberen” Gruppe (für die Ermittlung des Vereinsmeisters) den Überflieger Martin mit dem Favoriten Tilo zusammen und hier wurde Martins´s Höhenflug erstmal unterbrochen, denn er musste sich Tilo in einem ansehnlichen Spiel mit 3:5 geschlagen geben. Das gleiche Ergebnis gab es im Duell zwischen Hannes und Toni – mit dem besseren Ende für Hannes. Damit hatten wieder einmal zwei Spieler unserer Ersten die Konkurrenz aus den anderen Mannschaften in die Schranken gewiesen und würden den Turniersieg unter sich ausmachen.
Im Kampf um die weiteren Platzierungen mussten Gunter und Dirk aufgeben, weil doch andere Termine drängten und so konnten Niklas und Tobias nachrücken und trafen auf die Peter´s. Und Niklas überzeugte erneut mit einem Sieg gegen den – auch im Pool – wahrlich nicht schlechten Snooker-Peter. Das war Klasse Niklas! Peter mühte sich mit argen Konzentrationsproblemen zu einem glanzlosen Erfolg gegen Tobias, der hier immerhin zwei Frames holte.

Tobias war dann auch mächtig geschlaucht und verzichtete (nach immerhin fünf Wettkampfstunden) auf ein weiteres Spiel, sodass Peter Kloppisch kampflos Siebter wurde. Im Spiel um Platz fünf bot Niklas eine weitere Klasseleistung. Drei Frames rang er Peter Frey ab, der sich auch hier ganz schön mühen musste, letztlich aber doch gewann.
Platz drei ging dann an Martin, der seine überzeugende Vorstellung mit einem 5:3 gegen Toni krönte. Aber auch Toni konnte mit Platz vier an diesem Tag zufrieden mit seiner Leistung sein, phasenweise war er sogar sehr gut.
Der Sieger aber hieß wiedermal Tilo. Seine Ausnahmestellung beim PSC bewies er hier erneut und “nebenbei” verteidigte er beim 5:3 gegen Hannes auch seinen Achtball-Vereinstitel aus dem Vorjahr – auch ein Novum in der noch jungen Geschichte der PSC-Vereinsturniere. Die starke Leistung des unterlegenen Finalisten Hannes schmälert das in keiner Weise, denn auch Der bot eine überzeugende Turnierleistung.
Glückwunsch aber noch einmal an den alten und neuen PSC-Achtball-Meister Tilo Mittelstädt!

Der Zwischenstand zur Vereinsmeisterschaft der Saison 2014/15 nach einer von vier Disziplinen:

01. Tilo Mittelstädt 49
02. Martin Straßberger 47
03. Toni Kreibich 46
04. Hannes Hermsdorf 45
05. Peter Kloppisch 44
06. Peter Frey 40
07. Niklas Illing 29
08. Dirk Rost 23
09. Gunter Kreibich 22
10. Tobias Barth 13
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.

Und hier noch eine Zusammenfassung aller bisherigen Vereinsturniersieger:

Saison 8-Ball 9-Ball 10-Ball 14+1 Vereinsmeister
2012/13 Jimmy Devlin Peter Frey Istvan Pataki Hannes Hermsdorf Istvan Pataki, Tilo Mittelstädt, Peter Frey
2013/14 Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt
2014/15 Tilo Mittelstädt

Überlegener Vereinsmeister 2013/14

Mit dem 14+1-Vereinsturnier wurde der Schlusspunkt unter eine insgesamt erfolgreiche Saison für den 1.PSC Dresden gesetzt (hierzu mehr in einem späteren Artikel). Man musste keine prophetischen Gaben besitzen, um den neuen (und alten) Vereinsmeister zu erraten. Schon vor diesem Abschlussturnier war Tilo Mittelstädt punktemäßig weit enteilt und er ließ auch an diesem Tag keinen Zweifel, wer der insgesamt beste Spieler unseres Vereins in der vergangenen Spielzeit war.
Vorweggenommen sei aber, dass ihm der Turniersieg hier weggeschnappt wurde.
10 Spieler stellten sich zum Wettkampf, das war die geringste Turnierteilnahme der Saison. So wurde auf 50 Punkte, bzw. max. 15 Aufnahmen in zwei Gruppen gespielt, was jedem Aktiven mindestens vier Matches garantierte. Die Auslosung erfolgte nach Zufallsprinzip und das ergab eine doch recht starke Gruppe mit Tilo, Ronny Sorber, Peter Frey, Bodo Lange und Kevin Nöske. Für Kevin – als fast Neuling – waren seine Gruppengegner natürlich allesamt schwere Brocken, ein Partiegewinn gelang ihm nicht. Aber er zeigte mehr als gute Ansätze, hat sich in den paar Monaten seiner Vereinsmitgliedschaft prächtig entwickelt, so dass das Ende seiner Zeit als “Punktelieferant” absehbar ist. Bodo liegen diese Vereinsturniere, viele gute Resultate belegen das und auch heute hatte er ein “Highlight”. Gegen Ronny verlor er knapp gegen Peter sehr deutlich, gegen Kevin gelang ihm ein Erfolg und völlig überraschend schlug er aber auch Tilo! Genau jener war mit einem Superspiel ins Turnier gestartet, in der er Peter nicht den Hauch einer Chance ließ. Die anderen Matches gestaltete er dann ohne diesen Glanz, aber erfolgreich – bis eben auf das gegen Bodo. Damit wurde Tilo Gruppensieger und erster Halbfinalteilnehmer. Nominell darf man Ronny als dessen härtesten Konkurrenten bezeichnen, der aber quälte sich recht und schlecht durch die Vorrunde. Trotzdem kam er sicher auf Platz zwei und war damit ebenfalls in der Vorschlussrunde. Nachdem Peter Tilos Vorführung über sich ergehen lassen musste, konnte er noch gutes 14+1 zeigen. Sicher gewann er gegen Kevin und Bodo, knapp war die Niederlage gegen Ronny und so schrammte er knapp am Halbfinale vorbei.
In der zweiten Gruppe traten folgende Akteure an: Unsere beiden Kreibichs, dazu der junge Niklas Illing, sowie Dirk Rost und Hannes Hermsdorf. Toni Kreibich und Hannes aber auch Gunter (als gewiefter Taktiker) waren die Favoriten auf die ersten Plätze. Es wurde ein knappes Rennen, denn Keiner kam ungerupft durch die Spiele. Gunter schlug zum Auftakt Hannes, das war sicher seine beste Partie, danach kämpfte er sich zu eher farblosen Siegen über Dirk und Niklas. Gegen Toni verlor er allerdings klar. Toni siegte ebenfalls dreimal sicher, gegen Hannes wiederum setzte es eine deftige 14:50-Niederlage und denkbar knapp verfehlte er so das Halbfinale. Hannes gewann nach dem Spielverlust gegen Gunter die anderen Spiele ebenfalls und so schaffte es also er und Gunter in die Runde der letzten vier. Dirk erwischte einen gebrauchten Tag und spielte weit unter seinen Möglichkeiten, konnte so für keine Überraschung im positiven Sinne sorgen. Gegen Niklas kam es sogar zum Billard-GAU als er nach drei Fouls am Stück mit 15 Minuspunkten bedacht wurde. Das nutzte Niklas für den ersten Sieg seiner noch jungen Wettkampfkarriere! Überhaupt spielte unser Küken herzerfrischendes Billard und zeigte, dass er sich enorm weiterentwickelt hat.
Die Halbfinalpaarungen lauteten somit Tilo Mittelstädt gegen Gunter Kreibich und Ronny Sorber gegen Hannes Hermsdorf. Beide Begegnungen verliefen recht ausgeglichen, aber am Ende behielten beide Favoriten die Oberhand. Das Endspiel zwischen Tilo und Ronny verlief dann doch etwas überraschend, Ronny steigerte sich beträchtlich, konnte einen relativ klaren Sieg gegen Tilo landen und gewann damit sein zweites Vereinsturnier, herzlichen Glückwunsch Ronny! So gab es auch noch einen ordentlichen Satz in der Tabelle zur Vereinsmeisterschaft. Unangefochtener Vereinsmeister aber ist der andere Finalist dieses Turniers. Tilo dokumentierte so nochmals seine starken Leistungen über die gesamte Saison, Klasse!

Hier nun die Abschlusstabelle zur Vereinsmeisterschaft der Saison 2013/14:

01. Tilo Mittelstädt 180
02. Gunter Kreibich 121
03. Ronny Sorber 119
04. Bodo Lange 104
05. Toni Kreibich 103
06. Peter Frey 83
07. Dirk Rost 71
08. Hannes Hermsdorf 68
09. Carsten Klügel 46
10. Moritz Hämpel 44
11. Tobias Jäkel 43
12. Jimmy Devlin 36
13. Peter Kloppisch 25
14. Martin Straßberger 25
15. Kevin Nöske 23
16. Niklas Illing 23
17. Christian Bohle 18
18. Jan Bielski 12
19. Max Andermann 9

Und hier noch eine Zusammenfassung aller bisherigen Vereinsturniersieger:

Saison 8-Ball 9-Ball 10-Ball 14+1 Vereinsmeister
2012/13 Jimmy Devlin Peter Frey Istvan Pataki Hannes Hermsdorf Istvan Pataki, Tilo Mittelstädt, Peter Frey
2013/14 Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt

Sechstes Vereinsturnier mit sechstem Sieger

Das zweite PSC-Vereinsturnier der Saison hat am vergangenen Sonntag, dem 26.Januar in den Hallen des POOL Billardtreffpunkt stattgefunden. Insgesamt war es unser sechstes offizielles Turnier und fand guten Zuspruch. 15 Turnierwillige kämpften nun im Neunball um den Turniersieg, darunter erfreulicherweise zwei aus unserer Nachwuchsabteilung, nämlich Moritz Hämpel und Max Andermann. Und einige Snooker-Spieler probierten sich ebenfalls aus, das waren Jan Bielski, Martin Straßberger und Peter Kloppisch. Favoriten auf den Turniergewinn waren die üblichen Verdächtigen, wie Tilo, Jimmy und Ronny letztendlich gab es aber eine ganze Reihe von Spielern, die chancenreich in das Geschehen einstiegen.

Gespielt wurde die Vorrunde im Gruppenmodus. Das hat sich bewährt und gibt allen Beteiligten ausreichend Spielpraxis. Beeindruckend in Gruppe D der Durchmarsch von Ronny, der in drei Partien nur einen Satz abgab, mit 12:1 Sätzen souverän ins Viertelfinale stürmte. Bodo holte sich knapp den zweiten Rang vor Moritz der seine bisher beste Turnierleistung zeigte, gegen Bodo sogar seinen ersten Partiegewinn überhaupt holte und Ronny auch den einzigen Verlustsatz beibrachte. Aber auch Max holte sich sein Erfolgserlebnis, gewann immerhin drei Sätze.

In Gruppe A war Peter Frey leicht favorisiert. Er wirkt spielerisch stark wie nie, das Siegergen ist ihm aber in den letzten Monaten etwas abhanden gekommen, was er an Neunen liegen ließ war rekordverdächtig. So gelang ihm nur knapp der Viertelfinaleinzug. Der souveräne Gruppensieg des Snookerers Peter Kloppisch war schon eine Überraschung, auch wenn er für sein Lochspiel bekannt ist. Alle in der Gruppe holten aber Sätze und Partiegewinne, auch Gunter und Jan Bielski, die hier die Segel streichen mussten.

In Gruppe D gab es “eigentlich” kein Vorbeikommen an Tilo und Jimmy. Es zeigte sich jedoch, dass beide keinen besonders guten Tag erwischt hatten. Tilo holte sich zwar mit zwei Partiegewinnen den Gruppensieg, konnte aber nicht so recht überzeugen. Jimmy war nicht wirklich bei der Sache und zeigte bei Weitem nicht was er kann, sollte als Dritter sogar ausscheiden. Weiter kam stattdessen Toni, der auch einen Sieg gegen Tilo landete. Spielerisch ansprechend behauptete sich Dirk wacker in dieser starken Gruppe, gewann immerhin fünf Sätze und eine Partie.

Gruppe B war die einzige Dreiergruppe, deshalb wurde auf einen Gewinnsatz mehr gespielt. Hier zeigte unser Snooker-Überflieger Martin eine respektable Leistung, konnte von Tobias und Carsten erst nach hartem Kampf niedergerungen werden. Diese Beiden zogen also ebenfalls in die Runde der letzten Acht ein.

Im Viertelfinale bestätigte Ronny seine prächtige Form mit einem klaren 4:1-Sieg gegen einen starken Peter. Knapper ging es in den anderen Begegnungen zu. Völlig überraschend warf Bodo den letzten Turniersieger Tilo mit 4:2 aus dem Rennen. Mit dem gleichen Ergebnis stoppte Tobi den Höhenflug des Snookerers Peter Kloppisch und ganz knapp behauptete sich Carsten gegen Toni. Und Carsten setzte im Halbfinale noch einen drauf und überzeugte spielerisch mit einem 4:2 gegen Tobi. Im anderen Halbfinale war nun auch für Bodo Schluss, gegen Ronny war an diesem Tag einfach kein Kraut gewachsen. Und so gab es am Ende einen logischen Sieger, nachdem auch Carsten im Finale dessen Dominanz anerkennen musste.

Dieses Neunballturnier fand also mit Ronny Sorber einen würdigen Sieger. Es war übrigens der sechste Turniersieger im sechsten (offiziellen) PSC-Turnier – nach Jimmy, Peter F., Istvan, Hannes und Tilo. Herzlichen Glückwunsch, Ronny! Abschließend noch die aktuelle Vereinsturnierliste (Stand nach zwei Turnieren in der Saison 2013/14 – nicht zu verwechseln mit der Vereinsrangliste):

 

1. Tilo Mittelstädt 81
2. Bodo Lange 59
3. Gunter Kreibich 58
4. Toni Kreibich 50
5. Peter Frey 50
6. Ronny Sorber 50
7. Dirk Rost 44
8. Tobias Jäkel 43
9. Jimmy Devlin 36
10. Carsten Klügel 34
11. Hannes Hermsdorf 34
12. Moritz Hämpel 27
13. Peter Kloppisch 25
14. Jan Bielski 12
15. Martin Straßberger 11
16. Max Andermann 9

Abschluss der Vereinsturnierserie (Saison 2012/13)!

Am letzten Sonntag hatten sich 13 (!) Mitglieder – und das beim 14/1 – zusammengefunden um das letzte Vereinsturnier dieser laufenden Saison zu spielen.
Unter anderem mit dabei waren drei unserer neuen Mitglieder: Ronny Heimann, Karsten Matthies und Ronny Sorber.

Danach in zwei Gruppen unterteilt fing der Spaß an. Es gab richtig gute Partien zu sehen  und auch ein paar interessante Überraschungen!

Nachdem Jimmy – der ganz überraschend vorbei kam ;-) – nach Hause musste, konnte Hannes Hermsdorf seinen Platz im Halbfinale einnehmen und nachrücken.
Tilo wiederum (in der gleichen Gruppe) konnte seine Partien ganz souverän und ohne Verlust bestreiten und war somit als Erster in das Halbfinale gegangen.

In der anderen Gruppe konnte sich Ronny Heimann durchsetzen, der nur eine Partie verlor. Und diese ausgerechnet gegen Peter in der Auftaktpartie in dieser Gruppe. Es schien also, dass der Spitzenspieler der Landesliga in der mittäglichen Zeit noch nicht zur Form geraten war. NEIN, es war Peter, der sich hier sehr gut verkaufte und zwar über den ganzen Tag hinweg! Am Ende der Gruppenphase schlug Peter dann noch, in hervorragender Manier, István Pataki und sicherte sich so in diesem entscheidenden Match den Halbfinaleinzug.

Nun war es ein “ungewohntes Bild” im Halbfinale. Nur Tilo (erste Mannschaft) war im Halbfinale vertreten. Sonst waren mit dabei:
Peter der – nicht nur heute – sehr gut spielte, unser “neuer” der Ronny Heimann und Hannes unser “Kleiner”!

Die Halbfinals waren geprägt von taktischem Spiel und zerfahrenen Situationen. So musste am Ende Tilo gegen Peter seinen Hut nehmen und ihm den Sieg zugestehen (50-47).
In der Partie Hannes gegen Ronny war es genauso. Da aber führte Hannes sogar mit knapp 20 Punkten, bis Ronny all seine Erfahrung auspackte und durch zwingendes und taktisches Spiel die Partie zu seinen Gunsten drehen konnte (50-49).

Aber dann gab Ronny auf und ließ wiederum Hannes den Vortritt gegen Peter.

Im Anschluss an diese Entscheidung kam es zu einem Landesligafinale der Generationen.
Peter der Erfahrene Spieler dar diese Saison viele 14/1 Matches bestritten hatte und Hannes, der “noch keine” Ligaerfahrung im 14/1 vorweisen kann!
Ein ungleiches Spiel würde man, vom Papier her, meinen … aber NEIN! Auch hier war es ausgeglichen von Beginn an – es war auch schon spät und viele Partien lagen hinter den beiden Finalisten – und am Ende konnte Hannes mit dem Tick besseren Spiel gegen Peter gewinnen (50-44).

Es war schon eine Sensation! Hannes, der im Laufe des Tages zweimal “weitergereicht” wurde, gewinnt das kleine Vereinsturnier und wirbt so am allerbesten für sich selber! Klasse gemacht “Kleiner”! Da kann man Stolz drauf sein! ;-)

Am Ende nach der Abrechnung der Punkte aus den letzten vier Turnieren ergab sich folgende Situation:

Peter, Tilo und István hatten jeweils 36 Punkte und sind damit jeweils Gesamtvereinsmeister! Hannes (35 P.) holte nochmal durch seinen Sieg auf und hatte “nur” einen Punkt Abstand auf das “Spitzenfeld”!

Insgesamt waren über die vier Turniere hinweg 16 Teilnehmer dabei! Eine doch ansehnliche Anzahl für unseren Verein!
Neun dieser Spieler hielten der Turnierserie die “Treue” und bekamen auch “Treuepunkte!” ;-)
Es gab vier verschiedene Vereinsmeister:
im 8-Ball – Jimmy Devlin
im 9-Ball – Peter Frey
im 10-Ball – István Pataki
im 14/1- Hannes Hermsdorf

An alle Teilnehmenden einen herzlichen Dank! Bis demnächst! Gut Stoß!

10-Ball Vereinsmeisterschaft

Gestern spielten 12 Vereinsmitglieder um den Titel des Vereinsmeisters im 10-Ball!
Aufgeteilt in zwei Gruppen á sechs Spieler, sollten die jeweils besten Zwei weiterkommen, so dass im Anschluss die Finalrunde stattfinden konnte.

Gruppe A (Matchpunkte, Spiele)

1. István Pataki          – 5:0 – 20:6
2. Gunter Kreibich     – 4:1 – 16:11
3. Bodo Lange           – 3:2 – 17:13
4. Tobias Jäkel          – 2:3 – 14:18
5. Peter Frey             – 1:4 – 11:19
6. Andreas Deckert   – 0:5 – 9:20

Zwei Überraschungen waren in dieser Gruppe abzulesen!
Zum Einen hatte Peter, der in der Landesliga ein sehr konstanter Faktor der zweiten Mannschaft ist, an diesem Sonntag einfach kein Mittel um seine Gegner zu besiegen. Wenn es denn dann auch nicht läuft, dann ist es schwer sich heran zu kämpfen. Dies versuchte Peter mit viel Kraft, was man ihm an sah, aber nichts war zu holen.

Zum anderen Gunter, der zur Zeit einige (alte und neue) physische Schwierigkeiten hat, wurde überraschend Zweiter (!). Womit er auch sichtlich zufrieden schien.

István bestätigte in dieser “schwächeren” Gruppe, mit weitestgehend deutlichen Ergebnissen, seine ansteigende Form und ebnete den Weg für ein erfolgreiches Turnier!

Auch Bodo und Tobias zeigten konstante Leistungen, die durchaus Landesliganiveau hatten. Wobei Tobias – sicherlich – zur Zeit am Anfang eines aufsteigenden Astes ist!

Einzig Andreas (unser neuer Senior) war ohne Partiegewinn, aber er schlug sich tapfer und dies allein ist aller Ehren wert!

Gruppe B (Matchpunkte, Spielpunkte)

1. Jimmy Devlin              – 4:1 – 19:9
2. Tilo Mittelstädt             – 4:1 – 17:9
3. Toni Kreibich               – 3:2 – 16:10
4. Dirk Rost                    – 3:2 – 13:15
5. Hannes Hermsdorf     – 1:4 – 12:16
6. Moritz Hämpel            – 0:5 – 2:20

In der zweiten, “stärkeren” Gruppe waren keine größeren Überraschungen zu sehen. Außer, dass Dirk in seiner Auftaktpartie den späteren Gruppenersten (Jimmy) knapp mit 4 zu 3 schlug.

Ansonsten war es insgesamt die engere Gruppe, in der sich die Verbandsligaspieler Jimmy Devlin und Tilo Mittelstädt durchsetzten.

Dirk spielte auch in den anderen Partien gutes Billard, hatte viel Spaß und zeigte, dass er in Zukunft mehr spielen (auch in der Liga) möchte!

Hannes enttäuschte nicht (!) nur war es bei ihm ungefähr ähnlich wie bei Peter, es lief nicht viel zusammen. So musste er sich an diesem Tag mit dem fünften Platz anfreunden.

Moritz, der jüngste Turnierteilnehmer, hatte sich auch entschlossen mal mit zu mischen ;-) … Was von allen Teilnehmern positiv angesehen wurde! Aber es zeigte sich, dass er eben noch sehr wenig Spielerfahrung hat, was durch jede Menge Training geändert werden wird!
Teilweise “kritisch” beäugt, zeigte er aber auch das was in ihm steckt und das er Spaß am Billard hat! Respekt! Und danke für deine Teilnahme!!!

Das Halbfinale

István Pataki vs. Tilo Mittelstädt (6 : 2)
Gunter Kreibich vs. Jimmy Devlin (2 : 6)

Jetzt lief bei Tilo nicht mehr viel zusammen und so schenkte er ein paar Spiele (unnötig) weg, die István dankenswerterweise einsammelte.

Jimmy spielte (im wahrsten Sinne!) mit Gunter und ließ sich fast Zeit bei seinem Sieg!
Aber Gunter war auch voll zufrieden mit seiner Platzierung …

Das Finale

… Wobei es ja noch besser wurde! Gunter bekam dann den dritten Platz von Tilo geschenkt!

Jetzt spielten aber noch die zwei Übriggebliebenen.
Auch hier zeigte István gutes und offensives Billard, was von Jimmy tatkräftig unterstützt wurde. So war es leider auch einem Finale nicht mehr würdig! Mit dem (mehr oder minder) geschenkten 7 zu 2 Endergebnis hatte István den Titel und ist Vereinsmeister im 10-Ball!

Fazit

Es war ein gut besuchter Turniertag, bei dem ein paar sehr gute Partien zu Stande kamen.

Es zeigt sich das solche, eingestreuten Turniere eine gute Möglichkeit sind, um Wettkampfsituationen zu erproben und zu trainieren!

Unser nächstes (und letztes) Turnier in dieser Saison wird am 12. Mai stattfinden! Dann wird abschließend 14/1 gespielt!

Bis dahin, Gut Stoß!

Vereinsmeisterschaften … dritter Teil!

Kurzmitteilung

Am kommenden Sonntag wird wieder zum vereinsinternen Turnier des 1. PSC Dresden geladen.
Nachdem bereits im vergangenen Kalenderjahr 8-Ball und 9-Ball gespielt wurde, wird diesen Sonntag 10-Ball die Disziplin sein, in der sich die Vereinsmitglieder miteinander messen werden.

Die beiden bisherigen Vereinsmeister sind:
Jimmy Devlin (8-Ball) und Peter Frey (9-Ball).
In der aktuellen Gesamtrangliste rangiert dabei Tilo Mittelstädt hinter Peter Frey, der mit 15 Punkten der Tabellenführende ist. Dicht gefolgt von Hannes Hermsdorf, Toni Kreibich und Bodo Lange, mit je 12 Punkten.

Genutzt wird diese Turnierserie, um die interne Rangliste über eine Saison hinweg zu aktualisieren. Und um so einen Vergleichsfaktor zur Liga zu geben.

Los geht’s am Sonntag um 14 Uhr im POOL!

Bis dahin, Gut Stoß!

Vereinsturnierserie!

Kurzmitteilung

Im Juni/Juli beschlossen und jetzt auf dem Weg zur Durchführung…
Unsere Turnierserie zur Ermittlung des jeweiligen Vereinsmeisters, in den Disziplinen 8-Ball, 9-Ball, 10-Ball und 14/1e, beginnt am kommenden Wochenende (14.10.).

Am Sonntag wird erst einmal der Vereinsbeste im 8-Ball gesucht.

Gespielt wird auf 5 GWS im Doppel-KO-System (bis ins Finale).
Zusätzlich wird eine Statistik über die vier Turniere hinweg geführt und es werden Platzierungs- sowie Teilnahmenpunkte verteilt, um am Ende der Saison einen Gesamtsieger zu küren.

Der weitere Verlauf wird sein:

  • 9-Ball (Mitte Dezember)
  • 10-Ball (März/April)
  • 14/1e (Mai/Juni)

Wir wünschen uns eine rege Teilnahme und motivierte sowie faire Spieler,

im Namen des PSC Dresden

Gut Stoß