Vereinsturnier Nummer vier naht

Hallo PSC-Billarder,

die Vereinsturnierserie der Saison 2014/15 geht auf die Zielgerade und wird mit der Disziplin: 14 plus 1 ihren Abschluss finden. Nach dem Tilo (saisonübergreifend) vier Turniere hintereinander gewonnen hat, stellt sich die Frage ob er die Serie fortsetzen und sich außerdem zum Vereinsmeister 2015 krönen kann. Noch haben aber auch Hannes und Toni gewisse Chancen auf den Titel, also schauen wir mal (aktueller Stand s.u.).

  • Termin: Sonntag, 3.Mai 2015
  • Zeit: ab 13 Uhr
  • Ort: Billardtreffpunkt POOL Kipsdorfer Str.100

Seid bitte – wie immer – so nett und gebt uns eine Info, ob Ihr teilnehmt. Und ein Hinweis an andere Vereinsmitglieder, unsere Web-Präsenz als Informationsbasis zu nutzen, kann weiterhin nicht schaden.
Viele Grüße an alle!

Euer Peter

Vereinsturnierserie 2014/15 – Stand nach drei von vier Turnieren (3.4.2015)

01. Tilo Mittelstädt 166
02. Hannes Hermsdorf 157
03. Toni Kreibich 145
04. Peter Frey 126
05. Gunter Kreibich 94
06. Niklas Illing 92
07. Dirk Rost 90
08. Tobias Barth 51
09. Martin Straßberger 47
10. Peter Kloppisch 44
10. Kevin Nöske 41
11. Ronny Sorber 40
12. Andreas Fischer 33
13. Thilo Grundmann 32
14. Carsten Klügel 31
15. Bernardus Pommerenk 22
16. Tobias Jäkel 21
17. Armin Pagel 17
18. Bodo Lange 16

Zusammenfassung aller bisherigen Vereinsturniersieger:

Saison 8-Ball 9-Ball 10-Ball 14+1 Vereinsmeister
2012/13 Jimmy Devlin Peter Frey Istvan Pataki Hannes Hermsdorf Istvan Pataki, Tilo Mittelstädt, Peter Frey
2013/14 Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt
2014/15 Tilo Mittelstädt Tilo Mittelstädt Tilo Mittelstädt

Überlegener Vereinsmeister 2013/14

Mit dem 14+1-Vereinsturnier wurde der Schlusspunkt unter eine insgesamt erfolgreiche Saison für den 1.PSC Dresden gesetzt (hierzu mehr in einem späteren Artikel). Man musste keine prophetischen Gaben besitzen, um den neuen (und alten) Vereinsmeister zu erraten. Schon vor diesem Abschlussturnier war Tilo Mittelstädt punktemäßig weit enteilt und er ließ auch an diesem Tag keinen Zweifel, wer der insgesamt beste Spieler unseres Vereins in der vergangenen Spielzeit war.
Vorweggenommen sei aber, dass ihm der Turniersieg hier weggeschnappt wurde.
10 Spieler stellten sich zum Wettkampf, das war die geringste Turnierteilnahme der Saison. So wurde auf 50 Punkte, bzw. max. 15 Aufnahmen in zwei Gruppen gespielt, was jedem Aktiven mindestens vier Matches garantierte. Die Auslosung erfolgte nach Zufallsprinzip und das ergab eine doch recht starke Gruppe mit Tilo, Ronny Sorber, Peter Frey, Bodo Lange und Kevin Nöske. Für Kevin – als fast Neuling – waren seine Gruppengegner natürlich allesamt schwere Brocken, ein Partiegewinn gelang ihm nicht. Aber er zeigte mehr als gute Ansätze, hat sich in den paar Monaten seiner Vereinsmitgliedschaft prächtig entwickelt, so dass das Ende seiner Zeit als “Punktelieferant” absehbar ist. Bodo liegen diese Vereinsturniere, viele gute Resultate belegen das und auch heute hatte er ein “Highlight”. Gegen Ronny verlor er knapp gegen Peter sehr deutlich, gegen Kevin gelang ihm ein Erfolg und völlig überraschend schlug er aber auch Tilo! Genau jener war mit einem Superspiel ins Turnier gestartet, in der er Peter nicht den Hauch einer Chance ließ. Die anderen Matches gestaltete er dann ohne diesen Glanz, aber erfolgreich – bis eben auf das gegen Bodo. Damit wurde Tilo Gruppensieger und erster Halbfinalteilnehmer. Nominell darf man Ronny als dessen härtesten Konkurrenten bezeichnen, der aber quälte sich recht und schlecht durch die Vorrunde. Trotzdem kam er sicher auf Platz zwei und war damit ebenfalls in der Vorschlussrunde. Nachdem Peter Tilos Vorführung über sich ergehen lassen musste, konnte er noch gutes 14+1 zeigen. Sicher gewann er gegen Kevin und Bodo, knapp war die Niederlage gegen Ronny und so schrammte er knapp am Halbfinale vorbei.
In der zweiten Gruppe traten folgende Akteure an: Unsere beiden Kreibichs, dazu der junge Niklas Illing, sowie Dirk Rost und Hannes Hermsdorf. Toni Kreibich und Hannes aber auch Gunter (als gewiefter Taktiker) waren die Favoriten auf die ersten Plätze. Es wurde ein knappes Rennen, denn Keiner kam ungerupft durch die Spiele. Gunter schlug zum Auftakt Hannes, das war sicher seine beste Partie, danach kämpfte er sich zu eher farblosen Siegen über Dirk und Niklas. Gegen Toni verlor er allerdings klar. Toni siegte ebenfalls dreimal sicher, gegen Hannes wiederum setzte es eine deftige 14:50-Niederlage und denkbar knapp verfehlte er so das Halbfinale. Hannes gewann nach dem Spielverlust gegen Gunter die anderen Spiele ebenfalls und so schaffte es also er und Gunter in die Runde der letzten vier. Dirk erwischte einen gebrauchten Tag und spielte weit unter seinen Möglichkeiten, konnte so für keine Überraschung im positiven Sinne sorgen. Gegen Niklas kam es sogar zum Billard-GAU als er nach drei Fouls am Stück mit 15 Minuspunkten bedacht wurde. Das nutzte Niklas für den ersten Sieg seiner noch jungen Wettkampfkarriere! Überhaupt spielte unser Küken herzerfrischendes Billard und zeigte, dass er sich enorm weiterentwickelt hat.
Die Halbfinalpaarungen lauteten somit Tilo Mittelstädt gegen Gunter Kreibich und Ronny Sorber gegen Hannes Hermsdorf. Beide Begegnungen verliefen recht ausgeglichen, aber am Ende behielten beide Favoriten die Oberhand. Das Endspiel zwischen Tilo und Ronny verlief dann doch etwas überraschend, Ronny steigerte sich beträchtlich, konnte einen relativ klaren Sieg gegen Tilo landen und gewann damit sein zweites Vereinsturnier, herzlichen Glückwunsch Ronny! So gab es auch noch einen ordentlichen Satz in der Tabelle zur Vereinsmeisterschaft. Unangefochtener Vereinsmeister aber ist der andere Finalist dieses Turniers. Tilo dokumentierte so nochmals seine starken Leistungen über die gesamte Saison, Klasse!

Hier nun die Abschlusstabelle zur Vereinsmeisterschaft der Saison 2013/14:

01. Tilo Mittelstädt 180
02. Gunter Kreibich 121
03. Ronny Sorber 119
04. Bodo Lange 104
05. Toni Kreibich 103
06. Peter Frey 83
07. Dirk Rost 71
08. Hannes Hermsdorf 68
09. Carsten Klügel 46
10. Moritz Hämpel 44
11. Tobias Jäkel 43
12. Jimmy Devlin 36
13. Peter Kloppisch 25
14. Martin Straßberger 25
15. Kevin Nöske 23
16. Niklas Illing 23
17. Christian Bohle 18
18. Jan Bielski 12
19. Max Andermann 9

Und hier noch eine Zusammenfassung aller bisherigen Vereinsturniersieger:

Saison 8-Ball 9-Ball 10-Ball 14+1 Vereinsmeister
2012/13 Jimmy Devlin Peter Frey Istvan Pataki Hannes Hermsdorf Istvan Pataki, Tilo Mittelstädt, Peter Frey
2013/14 Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt Ronny Sorber Tilo Mittelstädt

Abschluss der Vereinsturnierserie (Saison 2012/13)!

Am letzten Sonntag hatten sich 13 (!) Mitglieder – und das beim 14/1 – zusammengefunden um das letzte Vereinsturnier dieser laufenden Saison zu spielen.
Unter anderem mit dabei waren drei unserer neuen Mitglieder: Ronny Heimann, Karsten Matthies und Ronny Sorber.

Danach in zwei Gruppen unterteilt fing der Spaß an. Es gab richtig gute Partien zu sehen  und auch ein paar interessante Überraschungen!

Nachdem Jimmy – der ganz überraschend vorbei kam ;-) – nach Hause musste, konnte Hannes Hermsdorf seinen Platz im Halbfinale einnehmen und nachrücken.
Tilo wiederum (in der gleichen Gruppe) konnte seine Partien ganz souverän und ohne Verlust bestreiten und war somit als Erster in das Halbfinale gegangen.

In der anderen Gruppe konnte sich Ronny Heimann durchsetzen, der nur eine Partie verlor. Und diese ausgerechnet gegen Peter in der Auftaktpartie in dieser Gruppe. Es schien also, dass der Spitzenspieler der Landesliga in der mittäglichen Zeit noch nicht zur Form geraten war. NEIN, es war Peter, der sich hier sehr gut verkaufte und zwar über den ganzen Tag hinweg! Am Ende der Gruppenphase schlug Peter dann noch, in hervorragender Manier, István Pataki und sicherte sich so in diesem entscheidenden Match den Halbfinaleinzug.

Nun war es ein “ungewohntes Bild” im Halbfinale. Nur Tilo (erste Mannschaft) war im Halbfinale vertreten. Sonst waren mit dabei:
Peter der – nicht nur heute – sehr gut spielte, unser “neuer” der Ronny Heimann und Hannes unser “Kleiner”!

Die Halbfinals waren geprägt von taktischem Spiel und zerfahrenen Situationen. So musste am Ende Tilo gegen Peter seinen Hut nehmen und ihm den Sieg zugestehen (50-47).
In der Partie Hannes gegen Ronny war es genauso. Da aber führte Hannes sogar mit knapp 20 Punkten, bis Ronny all seine Erfahrung auspackte und durch zwingendes und taktisches Spiel die Partie zu seinen Gunsten drehen konnte (50-49).

Aber dann gab Ronny auf und ließ wiederum Hannes den Vortritt gegen Peter.

Im Anschluss an diese Entscheidung kam es zu einem Landesligafinale der Generationen.
Peter der Erfahrene Spieler dar diese Saison viele 14/1 Matches bestritten hatte und Hannes, der “noch keine” Ligaerfahrung im 14/1 vorweisen kann!
Ein ungleiches Spiel würde man, vom Papier her, meinen … aber NEIN! Auch hier war es ausgeglichen von Beginn an – es war auch schon spät und viele Partien lagen hinter den beiden Finalisten – und am Ende konnte Hannes mit dem Tick besseren Spiel gegen Peter gewinnen (50-44).

Es war schon eine Sensation! Hannes, der im Laufe des Tages zweimal “weitergereicht” wurde, gewinnt das kleine Vereinsturnier und wirbt so am allerbesten für sich selber! Klasse gemacht “Kleiner”! Da kann man Stolz drauf sein! ;-)

Am Ende nach der Abrechnung der Punkte aus den letzten vier Turnieren ergab sich folgende Situation:

Peter, Tilo und István hatten jeweils 36 Punkte und sind damit jeweils Gesamtvereinsmeister! Hannes (35 P.) holte nochmal durch seinen Sieg auf und hatte “nur” einen Punkt Abstand auf das “Spitzenfeld”!

Insgesamt waren über die vier Turniere hinweg 16 Teilnehmer dabei! Eine doch ansehnliche Anzahl für unseren Verein!
Neun dieser Spieler hielten der Turnierserie die “Treue” und bekamen auch “Treuepunkte!” ;-)
Es gab vier verschiedene Vereinsmeister:
im 8-Ball – Jimmy Devlin
im 9-Ball – Peter Frey
im 10-Ball – István Pataki
im 14/1- Hannes Hermsdorf

An alle Teilnehmenden einen herzlichen Dank! Bis demnächst! Gut Stoß!

14/1 Landesmeisterschaften 2013

Der 1. PSC Dresden wurde durch Christian Bohle, István Pataki, Tilo Mittelstädt und Gunter Kreibich vertreten.
Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften, in der Disziplin 14/1 statt. Am Samstag begann die Herren-Gruppenphase, mit sechs Gruppen á sechs Spielern. Es wurde durchweg auf 75 Punkte mit Aufnahmenbegrenzung gespielt.

Christian hatte eine Hammergruppe erwischt, dort waren vertreten:
Christian Radtke (Oberliga, Pool 2000) – Ronny Hippe (Oberliga, SfV Marocs) – Huy Nguyen (Bezirksliga, Chemitzer BC) – Alexander Block (Oberliga, WBV Zwickau) und Stefan Bialas (Verbandsliga, BT Vogtland)!

Sein Ziel war es: “nicht Gruppenletzter zu werden!”
Gegen seine starke Konkurrenz konnte sich Christian leider nicht durchsetzen, dafür ist er eben noch nicht erfahren genug!
Einzig und allein am Ende der Gruppenphase konnte er sein Spiel dem Gegner aufzwingen und holte den Sieg.

Somit gelang es ihm zumindest sein Ziel zu erreichen und “nicht” Gruppenletzter zu sein!
Ein Teilerfolg für unseren Mann aus der zweiten Mannschaft!

István hatte es nicht viel einfacher, in seiner Gruppe waren:
Alexander Kühn (Regionalliga, PPC Joker LE) – Sebastian Ludwig (Oberliga, Pool 2000) – Rico Funke und Maik Thiele (beide Verbandsliga, Poolstars Döbeln) und Marcel Lichi (Bezirksliga, BC Joes DD)

Das Ziel wurde hier schon gesteckt, gutes Spiel zeigen und 3. Platz erreichen!
Von Anfang an war István in seiner ersten Begegnung, mit Maik Thiele (bekannt aus der derzeitigen Verbandsligasaison), hellwach. So konnte er mit sehr gutem Spielaufbau und guten Breaks in der 13. Aufnahme das Spiel mit einer 22er Serie beenden.
Der erste (wichtige) Punkt war geholt!

Jetzt wartete schon Alex als nächstes, gegen den sich István einfach gut verkaufen wollte!
Dies gelang mehr oder minder. Zwar waren ein paar gute Bälle im Spiel dabei, aber die Flüchtigkeitsfehler reichten am Ende für den Leipziger aus, um das Spiel doch noch auszumachen.
Somit war ein (vorhersehbarer) Punktverlust eingeholt.

Auf das nächste Spiel musste der Dresdner etwas länger warten, da eine Partie (mit dem nächsten Gegner) noch am Laufen war.
Das gab unserem Spieler die Zeit um sich am Büffet zu stärken und bei den anderen Gruppen mal zu schauen, was dort geschah!
Nach der “Stärkung” konnte die Partie gegen Marcel Lichi beginnen. Und es sollte sich herausstellen, dass es gut war etwas zu essen. Denn diese Partie war sehr zerfahren und lange Zeit konnte sich keiner der beiden Kontrahenten von dem Anderen absetzen.
Etwas Müdigkeit machte sich breit und so zog sich das Spiel in die Länge.
Bis dann, nach einem missglückten Lochversuch von Marcel, István aufwachte und wie von Geisterhand eine 23er Serie aus dem Ärmel schüttelte. Fertig! Zweiter Punkt!

Im vorletzten Spiel der Gruppe durfte István nun gegen den zweiten Hammerspieler ran.
Gegen Sebastian “Sebbl” Ludwig war Konzentration gefragt!
Und hier war teilweise das beste Spiel von István zu sehen. Mit einem sehr guten Eröffnungsbreak (Saveanstoß) gab er Seppl die Aufnahme zurück, welcher ewas ratlos erschien. Mit dem aggressiven Versuch einer Kombination aus dem Dreieck heraus, versuchte er sich ins Spiel zu schießen! Dies gelang nicht und so bekam István seine Chance, die allerdings nach 8 Bällen schon beendet war. So stellte sich der Dresdner auf eine längere Wartezeit ein, da die Kugeln offen da lagen und Sebastian große Spielqualtität aufzuweisen hat. Aber hier war er noch nicht wach genug, denn nach einer Kugel war die Aufnahme “schon” beendet. Und das war die Phase, in der István eine Möglichkeit sah, um zumindest etwas mehr Druck (wenn man das so sagen kann!?) aufzubauen.
Mit einer schönen Serie von 18 Bällen schlich er etwas davon. Doch dann realisierte er seine Möglichkeit und stockte in der Ausführung seiner Stellung auf den Breakball, verschoss und ließ zwei Kugeln zurück.
Sebastian lochte die eine und stellte dann ein Routine-Save, um die Kontrolle an sich zu reißen.
István musste sich nun überlegen ob er gnadenlos offensiv bleibt oder ob er sich auf ein Saveduell mit solch einem Gegner einlässt!?
Da die zweite Variante “in dem Augenblick” sich als sehr schwierig darstellte versuchte er eine aggressive Variante über Vorbande, die er auch lochte. Aber die darauffolgende Stellung war eher suboptimal. Jetzt dachte István – rückblickend betrachtet natürlich die falsche Idee – weiter offensiv und versuchte einen Banker über die lange Bande in die Mitte, den er aber – denkbar knapp – an den “Pfosten” setzte.
Das war wie eine Art “Weckruf” für Sebbl, der in der – nunmehr – 4. Aufnahme, eine sehr ellegant aussehende “71er” Serie schoss! Aber nach dem “letzten” Break läuft ihm die Weiße bis hoch an die Kopfbande und lässt ihm nur einen langen Einsteiger übrig.
Die Rechnung ergab, das er noch “drei” Bälle brauchte um zu gewinnen.
Seppl setzte zu dem langen Ball an und versenkte ihn mit einer hohen Sicherheit, doch dann bot sich ihm wieder nur eine Möglichkeit! Eine Kugel unterhalb des Dreiecks mit Breakballcharakter, die er in der Tasche klappern ließ!
“Unverhofft kommt oft!” So bekam István, der bis dahin ca. eine halbe Stunde in seinem Stuhl saß, noch eine kleine Chance das Ergebnis zu modellieren ;-)
Aber nach weiteren acht Kugeln war es schon vorbei mit der Ergebniskosmetik und Sebbl lochte die letzten zwei Kugeln zum hochverdienten Sieg mit einer Tageshöchstserie!
Das Ergebnis war am Ende auch für István so schlecht nicht. Denn der 35:75 (Endstand) in der 5. Aufnahme (7er Durchschnitt), hätte wahrscheinlich für die Verbandsliga vollkommen ausgereicht! ;-)

In seinem letzten Spiel, gegen Rico Funke, ging es dann für István um Alles oder Nichts!
Denn die Beiden hatten jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen auf ihrem Konto!
Somit ging es um Platz 3, der noch eine Chance barg in den Kreis der Qualifizierten zu kommen.
Das Spiel war sehr, sehr ausgeglichen und wurde gegen Ende immer nervöser.
Die Rahmenbedingungen waren auch nicht mehr gegeben, denn an den umliegenden Tischen wurde der “normale” Publikumsverkehr mittlerweile wieder zugelassen, inklusive lauter Musik und herumspringender Kellner!
So wurde aus einer gutklassigen Begegnung eine fehlerbehaftete Begegnung, die István am Ende mit etwas Glück gewann, 75:73 (knapper geht es kaum!)

Das war gleichbedeutend mit Platz No.3 in der Gruppe, womit das Warten auf die Kalkulationen der Turnierleitung begann!
Denn neben den jeweils Erst- und Zweitplatzierten aus jeder Gruppe, qualifizierten sich an diesem Abend auch die vier “besten” Drittplatzierten. Worunter sich am Ende auch István zählen konnte! Der damit ein Ticket für das Achtelfinale gezogen hatte!

Am Sonntag darauf durfte István jetzt als Belohnung für sein gutes Spiel am Vortag noch bei den “Großen” mitspielen xD

So kam es dann auch! Denn im ersten Spiel startete er gleichmal gegen Christian Radtke.
In diesem Spiel kam Christian mit dem langsamen und schwer zuspielenden Tisch weniger klar. Das konnte István zumindest nutzen um (u.a. mit einer 20er Serie) “mitzuhalten”!
Beim Stand von 52:72 bekam István nocheinmal eine “gute Chance” um es noch eng zugestalten! Bei einer kleineren Serie von 11 Bällen war dann aber Schluss und er gab Christian die letzten drei Bälle auf dem Silbertablett ab!
So musste István diese Partie wieder unter der Kategorie “Erfahrung” abbuchen und weiter zum nächsten Spiel gehen!

In diesem Spiel gegen Farid Hazraty lief nicht mehr viel zusammen und István musste sich auch da geschlagen geben!

Tilo und Gunter starteten am Sonntag im Seniorenfeld durch, bei dem es 13 weitere Mitstreiter gab.
Gunter verlor sein Auftaktspiel gegen Monty Knospe und gewann dann in der Verliererrunde gegen Udo Vodel. Aber dann war gegen Roland Heß doch Schluss.
Tilo wiederum musste ersteinmal warten, da er das einzige Freilos zugelost bekam.
Danach gewann er gegen Roland, den er damit zu Gunter schickte. Im Anschluss spielte er gegen Jan Müller, im Halbfinale der Gewinnerrunde. Doch da schaute er mehr zu als selbst zu spielen.
So wartete Tilo auf der Verliererseite auf Roland oder Monty.
Monty kam weiter und siegte auch gegen unseren Mann aus Dresden, was gleichbedeutend mit dem 3. Platz für Tilo war.

Fazit:

Ein durchaus erfolgreiches Wochenende für den PSC Dresden!
Tilo hat seine derzeitige Form bestätigt und wird diese noch ausbauen, um bei den 8-Ball Landesmeisterschaften seinen Titel zu verteidigen!
István zeigte durchweg Verbandsliganiveu (Turnier-GD: 3,61) und konnte auch ein paar Leuten beweisen, dass er nicht nur “Kanonenfutter” ist!
Christian schaffte es – in seiner Gruppe – zumindest ein Spiel zu gewinnen und erreichte dort einen Gesamtdurchschnitt von 2,12. Was seine Landesligaergebnisse bestätigt.
Gunter spielte an diesem Tag gute Landesligaform! Dies sah man in seinem Spiel gegen Udo Vodel, welches er in der 13. Aufnahme beendete. Aber zu konstanten Leistungen reichte es leider nicht!

Am 23./24. März finden die 8-Ball Landesmeisterschaften im POOL (Dresden) statt!

Wir hoffen auf rege Teilnahme und wünschen bis dahin Gut Stoß!

 

Vereinsturnierserie!

Kurzmitteilung

Im Juni/Juli beschlossen und jetzt auf dem Weg zur Durchführung…
Unsere Turnierserie zur Ermittlung des jeweiligen Vereinsmeisters, in den Disziplinen 8-Ball, 9-Ball, 10-Ball und 14/1e, beginnt am kommenden Wochenende (14.10.).

Am Sonntag wird erst einmal der Vereinsbeste im 8-Ball gesucht.

Gespielt wird auf 5 GWS im Doppel-KO-System (bis ins Finale).
Zusätzlich wird eine Statistik über die vier Turniere hinweg geführt und es werden Platzierungs- sowie Teilnahmenpunkte verteilt, um am Ende der Saison einen Gesamtsieger zu küren.

Der weitere Verlauf wird sein:

  • 9-Ball (Mitte Dezember)
  • 10-Ball (März/April)
  • 14/1e (Mai/Juni)

Wir wünschen uns eine rege Teilnahme und motivierte sowie faire Spieler,

im Namen des PSC Dresden

Gut Stoß