Saisonabschluss 2016 / 17

Die aktuelle Saison ist nun seit wenigen Tagen vorbei und wir möchten hier noch einmal eine kleine Zusammenfassung für alle Interessierten hinterlassen:


Poolbillard:    Oberliga Sachsen (#psc_erste)

Platz 1 / 8AUFSTIEG in die Regionalliga
(42 Punkte → 11 Punkte Vorsprung auf Platz 2 || 20 Punkte Vorsprung auf Platz 3)


Poolbillard:    Verbandsliga Sachsen (#psc_zweite)

Platz 1 / 8AUFSTIEG in die Oberliga Sachsen
(37 Punkte → 1 Punkt Vorsprung auf Platz 2 || 14 Punkte Vorsprung auf Platz 3)


Poolbillard:    Landesliga Sachsen (#psc_dritte)

Platz 3 / 6
(21 Punkte → 2 Punkte Rückstand auf Platz 1 & 2 || 12 Punkte Vorsprung auf Platz 4)


Snooker:    1. Sachsenliga (#psc_snooker_erste)

Platz 3 / 8
(28 Punkte → 11 Punkte Rückstand auf Platz 1 || 6 Punkte Rückstand auf Platz 2)


Snooker:    2. Sachsenliga (#psc_snooker_zweite)

Platz 5 / 6
(5 Punkte → 6 Punkte Rückstand auf Platz 4 || 1 Punkt Vorsprung auf Platz 6)


Mit einer überragenden Leistung dominierte unserer erste Poolbillardmannschaft die Oberliga und steigt mit deutlichem Abstand in die Regionalliga auf !
Kein einziger Spieltag ging verloren – 14 Siege aus 14 Spielen !!

Ganz knapp hingegen ging es in der Verbandsliga zu. Unsere zweite Poolbilardmannschaft konnte mit einem Minimal-Vorsprung von nur einem Punkt auf den Verfolger Uhyster BSV den Aufstieg in die Oberliga sichern !

In der Landesliga platzierte sich unsere dritte Poolbillardmannschaft im guten Mittelfeld auf Platz 3 !

In der 1. Sachsenliga konnte unsere erste Snookermannschaft sehr gut mithalten und schließt die Saison auf Platz 3 ab !

In der 2. Sachsenliga gelang es unserer zweiten Snookermannschaft am letzten Spieltag noch, durch ein Unentschieden die rote Laterne an Snoobi Dresden abzugeben!

Wir sind alle gespannt, wie sich unsere Mannschaften in der neuen Saison schlagen werden. Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden !

PS: Danke Peter für die Vorlage ;-)

PSC Snooker Erste startet solide in 2017

Unsere erste Snookermannschaft ist gut in das neue Jahr 2017 gestartet. Aus den ersten 6 Spieltagen, welche in 2016 absolviert wurden, konnten wir 4 Siege und ein Unentschieden erzielen und uns in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Für uns galt es nun, diesen Schwung mit in die nächsten beiden Spieltage zu nehmen.

Am Samstag, den 28.01. stand der letzte Spieltag der Hinrunde an und wir waren zu Gast bei der 1. Mannschaft aus dem SAX-MAX. Nachdem wir dieses Team beim letzten Aufeinandertreffen vorherige Saison mit 9:1 geschlagen haben, wollte unser Gegner diesmal Revanche. Noch dazu waren wir vor diesem Spieltag punktgleich auf Rang 2 der Tabelle. Wir gingen mit dem Ziel eines Unentschieden in diesen Spieltag und ließen uns auch nicht von dem Edeljoker Bernhard Schwarze irritieren. Nach den ersten beiden Runden stand es 2:4 aus unserer Sicht, wobei jeweils Hannes und Martin einen Sieg einholten. In Runde 3 musste also sehr vieles passen, um noch etwas mitzunehmen. Leider konnten sowohl Hannes, der sich allerdings teuer gegen Bernhard verkaufte, als auch Peter ihre Gegner nicht entscheidend unter Druck setzen und so gingen beide Spiele an den Gegner. Martin konnte derweil etwas für seine Einzelstatistik tun und einen ebenbürtigen Gegenspieler mit 2:0 und einem 36er Break schlagen. Dies war das Highlight des Tages, was allerdings unsere Stimmung nicht wirklich verbesserte. Das 10. Spiel ging wiederum an SAX-MAX und somit stand die 3:7 Niederlage fest. Alles in Allem geht dieses Ergebnis vollkommen in Ordnung! Die Leistungen unserer Gegner waren zu stark und wir hatten an diesem Tag nicht unsere Bestform, um da noch entscheidend reingrätschen zu können.

Am darauffolgenden Sonntag starteten wir mit dem Auswärtsspiel in Leipzig die Rückrunde. Nach dem deutlichen 9:1 Sieg am ersten Spieltag war ein Erfolg hier Pflicht! Und dementsprechend wussten Hannes, Peter und Martin sofort, dass es das Ziel war, so schnell wie möglich die zum Sieg nötigen 6 Spielpunkte einzuholen. Mit dieser Aufgabe vor der Brust ging es in die ersten Partien. Leider kamen wir nur schleppend aus den Startlöchern und sowohl Hannes, als auch Martin verloren jeweils den 1. Frame gegen ihre Kontrahenten. Beide drehten aber ihre Partien in mittlerweile gewohnt ansehnlicher Qualität. Hannes bewies in seinem Decider sehr viel Nervenstärke und ließ sich nicht beirren, auch wenn es immer wieder Störungen von Außen gab. Er räumte schlussendlich von Braun bis Schwarz ab und holte den Sieg! Peter holte mit dem 2:0 seinen ersten Erfolg am Wochenende und fand so ebenfalls gut in den Spieltag hinein. Damit stand es 3:0 nach der ersten Runde und wir waren voll auf Kurs. In Runde 2 mussten Peter und Martin ihre Partien dann aber leider abgeben. Dabei ist zu erwähnen, dass Martins Gegenspieler im Decider von Glück verfolgt war und 3 sehenswerte Flukes (Glückstreffer) produzierte. Dies sollte die Leistung aber nicht schmälern. Hannes, welcher die heutige Konstante im Team war, holte sich einen schönen 2:0 Sieg und stellte das Ergebnis auf 4:2! In der dritten Runde galt es nun den Sack zuzumachen und das schafften wir auch. Peter musste leider seine Partie knapp abgeben, doch Hannes und Martin gewannen ihre Spiele. So stand es 6:3 und die 3 Punkte waren uns sicher. Martin entschied auch noch das 10. Spiel für sich und somit gewannen wir verdient mit 7:3 in Leipzig!

Damit beendeten wir diesem Wochenende mit 3 Punkten und einem Spiele-Verhältnis von 10:10. Wir bestätigten unsere Leistungen aus den ersten 6 Spieltagen und stehen sicher auf Platz 3 der Tabelle. Die beiden nächsten Spieltage steigen bereits in 2,5 Wochen, zunächst mit dem Heimspiel gegen unseren Verfolger aus Chemnitz und dann gegen das Tabellenschlusslicht Neustadt/Sa. 2.

 

Stay tuned!

Martin

Die PSC Snooker-Erste vorläufiger Tabellenführer

Nach dem perfekten Saisonstart mit Siegen gegen Leipzig (9:1) und Chemnitz (6:4) wollten Hannes, Peter und Martin auch am 2. Ligawochenende dieser Saison ordentlich Punkte sammeln! Das Ziel waren 4 Punkte, da wir dann vorläufig die ewig Ungeschlagenen Limbacher überholen würden.

Zunächst hatten wir am 1. Oktober die 2. Mannschaft vom SC Neustadt /Sa. bei uns im Pool zu Gast. Die Atmosphäre war durch den parallel stattfindenden Spieltag unserer 3. Poolmannschaft sehr gut. Martin gewann gegen Michael Richter sicher mit 2:0, genauso wie Hannes gegen Thomas Matka. Peter unterlag im Spiel gegen Christoph mit 0:2, allerdings kam in dieser Partie auch irgendwie kein wirklicher Spielfluss auf. Damit stand es 2:1 nach der ersten Runde. In Runde 2 verlor Martin dann allerdings sein 1. Match dieser Saison hauchdünn auf Schwarz gegen Christoph (1:2). Konnte Martin das nun schnell genug abhaken oder war der Ärger zu groß? Seine beiden Teamkollegen gaben ihm aber mit 2 schönen Siegen wieder eine ordentliche Portion Zuversicht zurück, der Zwischenstand nun bei 4:2 und der Sieg wieder in Reichweite. Alle gewannen nun sogar die dritte Runde souverän jeweils mit 2:0, Martin gelang auch noch ein Break von 32 Punkten. Mit dem sicheren Sieg in der Tasche konnte Martin das 10. Spiel auch gewinnen und den Endstand auf ein ordentliches 8:2 verbessern.

Am Sonntag (02.10.) reisten wir zum Gastspiel nach Hohenstein-Ernstthal. Schon früh war uns bewusst, dass das ein harter Brocken für uns werden würde. An den zwei Tischen stiegen zunächst Hannes, der mit seinem höchsten Turnierbreak von 40 Punkten zu beeindrucken wusste, und Peter in das Geschehen ein. Doch leider reichte es bei beiden nicht zum Sieg, weil sowohl Björn Schumann als auch Christian Korbus absolut hochklassig spielten. Martin versuchte sich gegen Tom Hertel und schaffte etwas, wovon viele seiner Vereinskollegen nur träumen können: bei nur noch 5 Roten und damit maximal 67 Punkten auf dem Tisch lag er bei einem Punktestand von 2:44 bereits deutlich zurück. Aber durch eine professionelle 56er-Clearance bis Pink schnappte Martin seinem Gegner diesen Frame doch noch vor der Nase weg. Tom schaffte es trotzdem, sich im nächsten Frame wieder zurückzukämpfen und erzwang auf Schwarz den Decider, den er dann auch noch gewinnen konnte und damit den Spielstand auf aus unserer Sicht 0:3 stellen konnte. Ein Comeback musste her und wie sich das Team dann präsentierte war wirklich bemerkenswert! Alle 3 gewannen ihre 2. Runde und glichen diesen Spieltag wieder aus (3:3)! Unsere Gegner wurden danach noch einmal stärker, sie wollten diesen Sieg unbedingt, man merkte es ihnen an. Zwei Spielgewinne verzeichneten die Hohensteiner – 3:5 aus unserer Sicht. Hannes gewann allerdings seine dritte Partie mit 2:0 und wahrte uns die Chance auf ein Unentschieden. Er, als heute bester Spieler, durfte nun auch das entscheidende 10. Spiel angehen. Martin ist eigentlich der erfahrenste Spieler, wenn es um solche Drucksituationen geht, aber Hannes konnte uns mit einem klasse Sieg einen wichtigen und hart erkämpften Auswärtspunkt sichern! Ganz großes Kompliment! Wir gestalteten damit diesen Spieltag noch ausgeglichen (5:5) und fuhren sehr zufrieden als Tabellenführer nach Hause! 4 Punkte aus den beiden Spieltagen – Plan erfüllt!

Fazit: Erneut konnte sich das Spiel des PSC I gegen starke Hohensteiner sehen lassen. Hannes zeigte eine überragende Leistung und garnierte sie mit dem 40er Break. Peter und Martin spielten ebenfalls mehr als ordentlich, waren aber gegen die überragenden Gegner teilweise echt chancenlos. Das Highlight aber war natürlich die 56er Clearance von Martin, die deutlich unsere Weiterentwicklung sowie den Teamgeist zeigt. Die nächsten Spieltage steigen Ende November bei uns zu Hause im Pool, u.a gegen den Aufstiegsfavoriten Limbach Oberfrohna!

Stay tuned!

Auf in die neue Saison – auf zu den ersten Punkten?

An heimischer Spielstätte eröffneten wir die neue Saison am vergangenen Samstag (03.09.) in der Besetzung Martin Straßberger, Hannes Hermsdorf und Peter Kloppisch – eine Zusammenstellung, die auf gute Spielergebnisse hoffen lässt. Wir erwarteten die Akteure aus Leipzig, parallel dazu fand auch der Spieltag unserer zweiten Mannschaft statt.

Der Gegner wurde repräsentiert von Danny Krause, Thomas Metzler und Thomas Fritzsche. Und Martin zeigte Danny auch gleich in seinem ersten Frame, was die Stunde geschlagen hat, indem er eine 33er Clearance auftischte. Und noch bevor Danny richtig aus der Pause zurück war, durfte er Martin schon zum 2:0 beglückwünschen. Hannes spielte sehr solide und konnte Thomas Fritzsche 2:0 besiegen, Peter hingegen fand wie sein Gegner nicht richtig in das Spiel. Erst nach knapp 140 Minuten stand der knappe 2:1-Sieg gegen Thomas Metzler fest, ein kräfteraubender Start.

Die nächste Runde wusste gleich mit einem Spiel zu beeindrucken, das für Hannes hätte mit 2:0 ausgehen können, aber im Decider noch auf eine respotted black endete. Diese erreichte er durch eine grandiose Aufholjagd (zwischenzeitlich 30 Punkte Rückstand) und durch ein kompromissloses Double, in dem er die letzte Schwarze in die Mitteltasche zementierte. Die Respotted Black konnte er sich dann holen! Klasse Leistung! 4:0 damit der Zwischenstand. Und Martin setzte in seinen weiteren bieden Partien seine Fahrt fort und konnte zweimal klar mit 2:0 gewinnen. Somit verlor er am heutigen Tag keinen einzigen Frame und spielte auch 2 Breaks von mehr als 30 Punkten! Dabei hatte im Übrigen Thomas Metzler in seinem 2. Frame gegen Martin keinen einzigen Punkt geholt. Peter hatte zur gleichen Zeit noch mit seinem Spiel zu kämpfen und verlor knapp mit 1:2 gegen Thomas Fritzsche, ehe er Danny konsequent mit 2:0 in die Kabine komplimentierte. 7:1 der Zwischenstand. Und schließlich sollte die eine abgegebene Partie von Peter die einzige sein, denn sowohl Hannes in seinem dritten als auch Peter in seinem vierten Spiel (Spiel 10) gewannen und sicherten uns damit einen klaren 9:1-Auftaktsieg gegen Leipzig zum Saisonstart!

An zwei Tischen starteten wir am nächsten Tag in Chemnitz bereits um 11Uhr in den 2. Spieltag. Und die Gegner waren mit Till Fritzsche, Marko Straßburger und Michael Kandler sehr stark besetzt. Während Hannes ersteinmal chillen durfte, wurde er Zeuge, wie Peter nach anfänglichen Problemen gegen Michael zu Bestform auflief und sich nach verlorenem 1. Frame die zwei letzten Frames mit einem sicheren Loch- und Stellungsspiel doch noch holen konnte. Ein 26er Break zwischendurch brachte dann auch den Gegner mehr und mehr von seinem Selbstvertrauen ab. Martin konnte gegen Till nach langen und zähen 90 Minuten sein Spiel gewinnen, wobei keine hohen Breaks bzw. kein konstanter Spielfluss zustande kamen. Hannes stieg nach Peter gegen Marko in das Geschehen ein und versetzte im ersten Frame Marko frühzeitig in die Lage, einem immer größer werdenden Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Selbiges erreichte sein Gegner im zweiten Frame, aber den Decider konnte sich Hannes holen! 3:0 nach der ersten Runde für den PSC!

Gleichzeitig beendete Martin auch schon sein 2. Spiel (gegen Michael), das er nun relativ souverän über die Ziellinie drücken konnte. Peter hingegen scheiterte wie auch in der vergangenen Saison an Marko, der ein gutes Breakbuilding ablieferte und Peter zu Fehlern zwang. Vom parallelen Spiel mit Hannes hörte man oft das Zetern von Till. Trotzdem verlor Hannes mit 0:2. Zwischenstand 4:2 – es wurde wieder enger. Und leider konnte Peter sein drittes Spiel nicht mehr erfolgreich drehen. Auch wenn, wie bereits bei Martins erstem Spiel, kein richtiger Spielfluss zustande kommen wollte, erreichte Peter durch ein unglücklichen Foul von Till auf die letzte Schwarze doch noch den Decider. Bis zur vorletzten Roten war der Frame Kopf-an-Kopf, dann platzte aus Till plötzlich ein 42er Break zur Entscheidung heraus.

Hannes hingegen gewann den Entscheidungsframe gegen Michael, nachdem er wie Peter bereits 0:1 hintengelegen hatte! 5:3 der Zwischenstand und das Unentschieden war durch den Sieg von Hannes schon einmal gesichert. Martin konnte nun den Sieg klar machen. Und das schaffte er auch, wenn auch der entscheidende Pinkball zum 2:0 als Glückstreffer zu verbuchen ist und den Sieg etwas unangenehm machte. Hannes war damit im 10. Spiel nun ohne Druck. Gegen Till ergab sich leider keine größer Gewinnchance aber das Ergebnis zählt und macht das Wochenende zu einem Erfolg: 6:4 gegen Chemnitz!

Damit startet die erste Mannschaft perfekt mit 2 Siegen in die neue Saison und muss sich nur hinter der überragenden Mannschaft aus Limbach auf Platz 2 einreihen!

Die nächsten Spieltage in 4 Wochen steigen gegen Neustadt/Sa. II und dann in Hohenstein-Ernsthal!

Stay tuned!

Spielbericht gegen Leipzig

Spielbericht 1.PSC gegen Leipzig 2

Spielbericht Chemnitz gegen 1. PSC

DSCN0540

Hannes, Martin und Peter (v.l.) nach dem erfolgreichen WE

 

Hinauf geht’s ins Tabellen-Mittelfeld

Nach langer Zeit stand nun mal wieder ein Doppelspieltag am Wochenende an – zunächst daheim in Dresden gegen den Chemnitzer BC und gefolgt vom Auswärtsspieltag in Neustadt/Sa. Unsere Tische waren nun allesamt mit hellerer Beleuchtung versehen, die dunklen Zeiten sollten fortan hinter uns liegen!

Aus Chemnitz reisten Till Fritzsche, Mario Gehrke und Marko Straßburger an. Martin bekam es zunächst mit dem starken Till zu tun, der ihn auch schon in der Hinrunde in beiden Spielen mit 2:0 vom Tisch geschickt hatte. Und auch heute erzielte Till ein Break von über 30 Punkten mit dem entscheidenden Unterschied, dass diesmal Martin die Frames mit starkem Spiel gewann und sein erstes Match zügig für sich entscheiden konnte :) Matthias und Peter hatten mehr zu kämpfen. Peter schaffte es glücklicherweise – nach einem starken ersten Frame aber einer ebenso deutlichen Niederlage im 2. Frame – nun im Decider wieder zurück in die Spur zu finden und sicherte sich einen knappen 2:1-Sieg gegen Mario! Matthias konnte Marko mental stark unter Druck setzen aber leider keinen Erfolg verbuchen. Die zweite Runde ging dann mit 2:1 und 2:4 Frames an den Gegner nach Chemnitz, lediglich Martin konnte mit einem ungefährdeten 2:0 Erfolg gegen Mario Punkte sammeln. Till legte gegen Matthias nochmal eine kleine Schippe drauf und erreichte bei seinem deutlichen Sieg auch ein 32er Break. Richtig Glück hatte Till dann aber in der dritten Runde, als er im Spiel gegen Peter in beiden Frames jeweils die entscheidende letzte Schwarze als Fluke – also als Glückstreffer – lochen und damit 2:0 gewinnen konnte. Peter war bei der zweiten geflukten Schwarzen zwar etwas enttäuscht, aber rückblickend war die Tatsache, gegen Till sowohl mitgehalten als auch die Entscheidung bis zur letzten Schwarzen hinausgezogen zu haben, eine sehr gute Leistung. Kurz und bündig ging es bei Martin gegen Marko zu, als er innerhalb von 40 Minuten 2 Frames für sich entscheiden konnte. Auch in seinem dritten Spiel ging Matthias leer aus, aber selbst nach drei Niederlagen ist positiv festzuhalten, dass er es in jedem Match schaffte, seinem Gegner sein Spiel aufzuzwingen, sodass dieser nicht flüssig sondern nur in kleinen Etappen seine Punkte holen konnte. Martin stand im 10. Spiel beim Gesamtstand von 4:5 Matches dann stärker unter Druck, konnte Till diesmal allerdings nicht besiegen – somit gab es wie in der Hinrunde eine knappe 4:6 Niederlage gegen den Chemnitzer BC.

 In Neustadt sollte es am Sonntag nicht nur eine Revanche für die 2:8-Niederlage der Hinrunde geben sondern vor allem wichtige Punkte, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Carsten Messig, Christoph Richter und Stanislav Privitzer aus der Tschechischen Republik waren ebenfalls heiß auf die Punkte, da auch sie bis dato nur einen Punkt vor uns in der Tabelle standen. Martin hatte anfangs Probleme, in sein Spiel zu finden und sein Gegner Carsten konnte dies für sich zum ersten Matchgewinn des Tages nutzen. Auch Hannes konnte in seinem Spiel nicht die Niederlage verhindern, ABER: Highlights des Matches gegen Christoph waren mindestens zwei großartige Breaks – eine starke 42 von Christoph im ersten Frame und dann die Antwort von Hannes im nächsten Frame mit einer 32! Einen guten Tag hatte auch Peter gefunden, der Stanislav mit hoher Konstanz die Bälle vor der Nase wegbreakte und mit dem 2:0 den Zwischenstand auf 1:2 verbesserte. Die zweite Runde bestritten all unsere Spieler mit hoher Konzentration und entsprechend sicher war das Loch- und Safetyspiel. Martin fand gegen Christoph langsam wieder in die Spur und holte wie Hannes in einem hochklassigen und knappen Match gegen Carsten einen Sieg. Peter scheiterte dann an Christoph, wenn auch knapp. – 3:3 der zwischenzeitliche Stand! – Positiv sah es auch wieder in seinem dritten Match gegen Carsten aus, zumindest bis zum Decider: diesen holte sich Carsten mit einer beeindruckenden 40 und einem weiteren fast 30er-Break innerhalb von 10 Minuten! Keine Chance für Peter aber auch keine Vorwürfe, die man sich da machen muss. Martin und Hannes ließen dann aber nix mehr anbrennen und gewannen jeweils 2:0 gegen Stanislav, der heute nicht wirklich zu seinem Spiel fand. – das Unentschieden war damit schon einmal gesichert :)

Und Martin behielt seinen Elan und brachte Carsten mit einem soliden 2:0 wieder auf den Boden der Tatsachen: 6:4 Auswärtserfolg und damit 3 wichtige Punkte für uns! Die letzten beiden Spieltage finden in 4 Wochen Anfang Mai statt. Unsere Gegner sind dann der SPC Hohenstein-Ernstthal und der SC Neustadt/Sa. II.

Hier noch der Link zur Tabelle: http://sbv.billardarea.de/cms_leagues/plan/4169/5765

Unser Team in Neustadt

Hannes, Peter und Martin in Neustadt

Stay tuned.

Nichts zu holen für unsere Erste bei den Topmannschaften der Liga

In unsere heiligen Hallen nach Dresden kam zum finalen Spieltag der Hinrunde die Mannschaft Neustadt 2, vertreten durch Christian Radtke, André Fritsche und Ronny Schlabitz. Das sollte eine echt harte Nuss werden für Hannes, Martin und Peter – ein vielversprechender Einstieg in das neue Jahr 2016. Gleich zu Beginn traf Martin auf den Topspieler Christian Radtke, bislang in allen 20 Matches der Saison ungeschlagen und ungeheuer konstant. Es boten sich teils unerwartete Chancen, doch waren es in der Summe schlussendlich zu wenige, um den Gegner auch nur einen Frame abluchsen zu können. Auch Peter und Hannes verloren ihre Erstrundenpartien, wenn es auch für Hannes mit 1:2 etwas knapper war. In der nächsten Runde mussten Hannes und Martin jeweils in einen Entscheidungsframe, und mussten sich dort wiederum ihren Gegnern geschlagen geben. Lobend ist vor allem, dass sich Hannes im Match gegen Christian Radtke einen Frame und damit einen Decider sichern konnte. Peter konnte ihn dann in seinem 3. Spiel weiter zu Fehlern zwingen, was bei starken Gegnern dann aber auch in verwertbare Punkte verwandelt werden muss. Diese Kaltschnäutzigkeit fehlte in wichtigen Momenten, sodass zwei weitere Matches an Neustadt gingen.

Da nun der Begriff ‘Aufgeben’ nicht in der Satzung unseres Vereins enthalten ist und ein erneuter Whitewash wie gegen Limbach zum Anfang der Saison uns so gar nicht gefallen wollte, steckte Martin all seine Energie in sein drittes Spiel. Ein deutliches 2:0 verschaffte uns Selbstvertrauen, eben auch bei so einem eindeutigen Ergebnis (Endstand 1:9) zu unserem Spiel zurückzufinden und Positives daraus mitzunehmen.

Randnotiz: Martin war beim Einspielen ein Teil seines Leders abgebrochen und er musste auf ein anderes Queue zurückgreifen! Damit musste er auch noch am Sonntag zurecht kommen ( Danke an Niklas, dessen Snooker- und auch Poolqueue Martin benutzen durfte )

In Limbach-Oberfrohna begannen wir tags darauf die Rückrunde. Neu motiviert erschien unsere Mannschaft, verarbeitet war der besagte Whitewash beim letzten Aufeinandertreffen in Dresden. Matthias ersetzte Hannes, die Gegner waren die Größen Thomas Krause, David Gärtner und Kevin Helbig. 12 Uhr stiegen unsere Spieler nach den Anstößen des Gegners ins Spielgeschehen ein. ;)

Peter konnte bereits nach einer halben Stunde den Queue wieder ablegen, nachdem ein nicht überragend aber hocheffizient aufspielender David Gärtner 2 Frames für sich verbuchen konnte – inklusive einer 30. Matthias verlor ebenso 0:2, Martin schaffte gegen einen teils unsicher auftretenden Thomas Krause immerhin ein 1:2, wobei hier ein Sieg durchaus in Reichweite war. So präsentierte Martin uns eine starke und zeitlich blitzartige 29. Jedoch konnte Thomas in den entscheidenden Momenten besser lochen bzw. effizienter snookern. Ebenso knapp war das Ergebnis bei seinem Spiel gegen Kevin Helbig, welches dann aber im Decider eindeutig für den Gegner ausfiel. Sowohl Kevin als auch David im Spiel gegen Peter zeigten in dieser Runde jeweils ein 38er Break. Das Topspiel seitens der Spieler als auch rückblickend bezüglich des Ergebnisses war dann in der dritten Runde wohl die Begegnung zwischen Martin und David Gärtner. Denn nicht nur, dass David eine 51 schaffte, sondern vor allem das Martin keine Scheu zeigte und auch anfangs mit 1:0 führte. David Gärtner hatte Mühe aber eben auch die Qualität, sich die beiden folgenden Frames doch noch zu holen. Peter versuchte in seinem dritten Spiel gegen Kevin Helbig, zu alter Form zurückzufinden doch die Präzision war nicht mehr ausreichend. Fehler auf beiden Seiten führten zu teils kunstvollen Kreationen auf dem Tisch, das Match ging schlussendlich auch hier wieder an den Gegner. Das 10 Spiel bestritten Thomas Krause und Martin. Trotz eines 0:9 Zwischenstandes war Martin hochkonzentriert und professionell genug, um möglichst noch einen Sieg zu erzielen. Und erst mit der letzten Pinken entschied der Gegner das Spiel für sich. Auch wenn das 0:10 eindeutig ist, gehen wir gestärkt aus dem Tag hervor. Denn sowohl zu Beginn als auch am Ende war die Motivation und Konzentration auf einem Level, von dem wir im letzten Jahr noch weit entfernt waren. :)

Unser nächster Spieltagbericht folgt bereits auf den 23.01. – bedingt durch die Vorverlegung vom 13.2. – zuhause gegen die Spieler vom SaxMax 2.

Stay tuned!

Peter Kloppisch

Die ersten Punkte der Saison sind erzielt – ein perfektes Wochenende also?

Leipzig war unsere Station am Samstag. Die Zweite Mannschaft vom POOL Leipzig stand, ebenso wie wir, bisher ohne Punktegewinn am unteren Ende der Tabelle. Das ‘Kellerduell’ wurde unsererseits von Peter Kloppisch, Martin Straßberger und Matthias Vogts und auf Seiten der Hausherren von Christian Girke, Johannes Heyer und Kai Heßmer bestritten. Parallel stattfindende Poolbillard Wettkämpfe schafften von Anfang an eine konzentrierte Grundatmosphäre. Mit den motivierenden Anfeuerungen unserer daheim gebliebenen Mannschaftskollegen starteten wir in die ersten Partien. Jeder fand gut in sein Spiel hinein, Peter und Martin konnten jeweils Siege einfahren, wobei Martin es gegen einen stark auftretenden Christian im Decider schaffte, gekrönt von einer vorentscheidenden 33! Johannes konnte gegen Matthias einen Sieg verbuchen und damit für einen ausgeglichenen Start in die 2. Runde sorgen. Und erneut konnte unsere Mannschaft zwei Siege verbuchen, diesmal beide klar mit 2:0 (wenn diese Formulierung bei einem Best-of 3 Match überhaupt gestattet ist ;) ). Diesmal war es Matthias, der gegen einen stark aber nicht immer konstant genug agierenden Kai punkten konnte. Durch Peters Niederlage konnten die Hausherren noch auf 2:4 verkürzen, jedoch sollte die nächste Runde die Entscheidung bringen. Zwar konnte Christian Girke auch sein drittes Match für sich klar mit 2:0 entscheiden, aber sowohl Martins 2:0 (mit einem weiteren Highbreak von 37 Punkten) als auch Peters knappes 2:1 (mit einem alles entscheidenen dünnen Pinkball in die Mitteltasche) gegen Johannes sicherten schon vor dem 10. Spiel den Auswärtserfolg und damit die ersten Saisonpunkte für unsere erste Snookermannschaft. Martin schaffte in seinem 4. Match am heutigen Tag noch zwei weitere 30er Breaks und machte damit den Endstand von 7:3 perfekt :)

 

Chemnitz war unsere Station am Sonntag. Als Gegner warteten Till Fritzsche, Mario Gehrke und Marko Straßburger auf uns. Hannes Hermsdorf sprang diesmal für Matthias Vogts ein, nach dem 0:10 gegen Limbach nun also sein 2. Einsatz für unsere Mannschaft. Beeindruckt von den großzügigen Räumen der Chemnitzer Spielstätte starteten wir an den beiden Snookertischen in die Partien. Während Hannes pausierte, zwang Martin Mario in einen entscheidenden 3. Frame. Und hier folgte nicht nur der Sieg für uns, sondern auch das höchste Break des Tages – eine 49 von Martin! Respekt!! Peter konnte in seinem ersten Match gegen Marko leider nicht an seine gestrige Form anknüpfen und verlor mit 2:0. Und auch Hannes konnte Till Fritzsche nicht zähmen und so stand es nach der ersten Runde 1:2 gegen uns. Till Fritzsche war auch weiterhin der dominierende Spieler, fertigte sowohl Martin als auch Peter mit 2:0 ab. Hier hatten beide Spieler allerdings fast das 1:1 in Griffweite. Weiterhin konnte Marko Straßburger noch einen Sieg gegen Hannes einfahren, wobei Hannes ihm ordentlich Steine in den Weg legen konnte. Erfolgreich waren all unsere Akteure wiederum gegen Mario Gehrke, das heißt unser selbstgesteckte Ziel eines Unentschiedens war vor dem 10. Spiel noch möglich. Peter hatte sogar kurzzeitig Till Fritzsche ausgebremst, schaffte es aber auf die letzte Schwarze nicht in einen Decider. Gegen Martin zog Till Fritzsche erneut sein A-Spiel auf, lies wenig Chancen liegen und lochte sehr konstant. Wir mussten uns schlussendlich knapp mit 4:6 geschlagen geben gegen eine starke Mannschaft aus Chemnitz – Glückwunsch!

 

Bereits in 4 Wochen tritt unsere Erste erneut an – zunächst zuhause gegen Neustadt 3 und nachher auswärts gegen Hohenstein-Ernstthal.

 

Stay tuned!

LG Peter

PSC-Snookerer starten ohne Punkte in die neue Saison

Am ersten September Wochenende standen für unsere beiden Snooker-Mannschaften die ersten Aufgaben im Ligabetrieb an.

Die erste Mannschaft musste gleich gegen zwei absolute Top Teams antreten. Am Samstag war die 1. Mannschaft vom Snookerclub Limbach bei uns zu Gast. Mit Peter, Hannes und Martin hofften wir, nicht völlig unter die Räder zu kommen, doch dies konnte nicht verhindert werden. Drei Frames ließen uns die Limbacher, ansonsten hatten wir nicht den Hauch einer Chance punktemäßig was mit zu nehmen. 0:10 stand es am Ende und wir mussten die starke Leistung unserer Gäste neidlos anerkennen. Wir haben allerdings zum Teil gar nicht schlecht gespielt, aber die Limbacher überrollten uns einfach, indem sie ihre Chancen vorzüglich nutzten und nichts anbrennen ließen.

Die 2. Mannschaft war bei der 3. Mannschaft vom Sax-Max zu Gast. Mit Christian, Bodo und Andreas reichte es leider nur zu einem 3:7 aus unserer Sicht.

Die Erste wollte sich für diese Niederlage bei Sax Max revanchieren und am Sonntag gegen die Zweite zumindest einen Punkt  mitnehmen. Mit Jan, Peter und Martin lag die Zielstellung darin, ersteinmal Spielgewinne einzufahren und Selbstbewusstsein zu tanken. Martin gelang dies gleich in seiner ersten Partie, in der er Frank Hilbenz mit 2:0 schlug. Allerdings konnte er seine weiteren 2 Spiele knapp nicht gewinnen und auch Jan konnte seine Gegner nicht ausstechen. Peter währenddessen schüttelte seinerseits seinen Negativlauf ab und gewann 2 seiner 4 Spiele und gestaltete damit das Ergebnis noch sehr erfreulich. Mit einem 3:7 gingen wir damit durchaus zufrieden aus den Hallen des Clubs an der Bodenbacher Straße.

Die 2. Mannschaft hatte am Sonntag die 5. Mannschaft vom Snookerclub Neustadt bei uns im Pool Dresden zu Gast. Und die ist keinesfalls schlecht besetzt! Andreas hatte an diesem Tag Probleme mit seinem Handgelenk und wurde daher kurzfristig durch Hannes ersetzt – Danke dir Hannes für deinen Einsatz! Hannes konnte auch 2 seiner 3 Spiele gewinnen . Christian fuhr einen Spielgewinn ein und spielte dabei eine schöne 31! Trotzdem reichte es leider nicht für Punkte – 3:7.

Damit sind unsere beiden Teams in ihren Ligen momentan am Tabellenende, doch speziell für die erste Mannschaft geht es in dieser Saison nicht um die Spitze, sondern darum, so viel wie möglich Erfahrung zu sammeln und den einen oder anderen Gegner zu ärgern und vielleicht irgendwie gegen die direkten Konkurrenten zu punkten ;)

Wichtig ist es, die Ergebnisse und Spiele richtig einzuordnen und keinen falschen Eindruck über unsere Spieler entstehen zu lassen. Vor 2 Jahren haben wir angefangen und wenn uns da einer gesagt hätte, dass wir jetzt mit einer Mannschaft in der 1. Sachsenliga spielen und gegen die besten sächsischen Snookerspieler antreten können, hätten wir das gerne angenommen!

 

LG euer Martin :)

Snooker ist beim 1.PSC Dresden angekommen

Die Zusammenfassung der Snookersaison 2013/14

ein Beitrag von Christian Bohle

Nun ist sie also vorbei, die erste Saison der neu gegründeten Snooker-Mannschaft des PSC. Mehr als 20 Jahre, nachdem eine Handvoll Billard-Begeisterter diesem Dresdner Verein den Namen 1.Pool- und Snooker-Club Dresden gab und 16 Jahre nach dessem offiziellen Eintrag im Vereinsregister ist diese reizvolle Disziplin Snooker endlich und wirklich angekommen und wird aktiv gelebt.
Eins kann man schon jetzt ohne Zweifel sagen: Blamiert hat sich unsere Snooker-Abteilung in ihrer Premierensaison ganz und gar nicht! Aber schauen wir uns das doch mal konkreter an.

Am 31.8.2013 startete das neue Snooker-Team des PSC Dresden in Richtung Stadtrivalen Snoobi. Viel wussten unsere Jungs noch nicht. Wie läuft der Spieltag, wie ist das mit dem Spielbericht. Das und viele andere Fragen beschäftigte die Mannschaft. Doch die Leute vom Snoobi nahmen uns etwas an die Hand beantworteten geduldig unsere Fragen. Schon an diesem Spieltag zeigte sich dann das Potenzial unseres Jung-Stars Martin Straßburger, denn er konnte an diesem Tag seine drei Spiele alle gewinnen. Aber auch Bodo Lange, Jan Bielski und Christian Bohle zeigten, dass sie spielen können, aber noch Defizite an Training und Erfahrung hatten.

Schon einen Tag darauf empfingen wir die zweite Mannschaft aus Neustadt/Sachsen mit ihrer Mannschaftsführerin, der amterenden Landesmeisterin Laura Döring. Martin spielte erneut souverän, aber Bodo, Jan und Christian kämpften sich teilweise ganz schön Einen ab. An diesem Tag gaben wir aber auch Hannes Hermsdorf, einer Stütze der zweiten Pool-Mannschaft die Chance, zu zeigen, was er Snooker-mäßig so drauf hat. Und siehe da, er konnte doch recht gut mit dem solide spielenden Christoph Richter mithalten. Doch Hannes´s Hauptgebiet ist wohl doch Pool-Billard, das musste er schnell einsehen, so dass dies sein einziges Spiel der Premieren-Snooker-Saison war. Aber es zeigte sich auch ein anderes Problem: Vier Spieler hatten den Anspruch eines Stammspielers aber nur drei Plätze stehen am Spieltag zur Verfügung. Eine Lösung musste her und die kam schon am nächsten Spieltag.

Ende November empfingen wir die Snookerer von der dritten Mannschaft des Pool Leipzig und es wurde ein schwarzer Samstag für unsere Truppe. Aus unserer Mannschaft traten Christian, Bodo und einer unserer Neuzugänge, Andreas Fischer an. Die wurden aber von der Leipziger Riege um Mannschaftskapitän Johannes Heyer förmlich an die Wand gespielt. Gerade Andreas musste bei seiner Feuertaufe einige deftige Niederlagen hinnehmen. Das lag hauptsächlich an dem fantastischen Snooker der Leipziger, die uns kaum Raum zum Spielen ließen. Nur Christian konnte an diesem Tag ein Spiel gewinnen. Wir mussten somit eine derbe 1:9 Heimschlappe einstecken.

Logisch, dass nach so einer Packung Zweifel am eigenen Leistungsvermögen aufkommen. Aber wir setzten uns gerade da ein Ziel, welches wir auf jeden Fall erreichen wollten und das hieß: “NUR NICHT DIE ROTE LATERNE BEKOMMEN”. Und der Grundstein zur erfolgreichen Erfüllung dieser Aufgabe wurde auch schon am vierten Spieltag gelegt. Da empfingen Martin, Jan und unser zweiter Neuzugang Peter Kloppisch die Mannschaft von Snoobi Dresden 2. Und hier konnten wir unser Potenzial voll ausspielen und unseren ersten Sieg einfahren. Mit 9:1 wurde die Schmach vom Vortag wieder wettgemacht!

Nachdem der erste Sieg im Kasten war, fuhren wir erhobenen Hauptes nach Spremberg zur Mannschaft von Neustadt 3. Nach ein paar Unstimmigkeiten und einer geplatzten Spielverlegung (an der Neustadt aber keine Schuld hatte) konnte der Spieltag doch noch starten. Und zu unserem Glück – das muss man ehrlicherweise einräumen – war Christian Radke nicht anwesend, das war eine bedeutende Schwächung der Heimmannschaft. Christian war an diesem Tag dem Pool-Billard verpflichtet und man kann ahnen, dass dies auch der Grund für die angebotene Spielverlegung war. Da Neustadt 3. in Spremberg nur über zwei Tische verfügt, wurde dieser Spieltag lang, sehr lang sogar. Doch unser Team kam recht gut mit den Spielpausen zurecht und zu unserer eigenen Überraschung erspielten wir uns einen 8:2-Auswärtssieg, mit einem Peter Kloppisch der als echte Bereicherung voll einschlug!

Die erste Saisonhälfte war damit absolviert, es stand 4:6 nach Punkten und 25:25 nach Partien. Ein sehr gutes Ergebnis für uns! Und die Konstellation versprach noch viel Spannung für die weiteren Spieltage. Wir waren nun sechs Spieler: Martin Straßburger, Bodo Lange, Jan Bielski, Peter Kloppisch, Andreas Fischer und Christian Bohle. Und wir beschlossen, uns in zwei Teams aufzuteilen. Team eins mit Bodo, Andreas und Christian sowie Team zwei mit Martin (quasi als zweiter Käptn), Jan und Peter. So konnte Jeder spielen und Erfahrungen sammeln.

Die Rückspiele begann also mit der Partie gegen die Dresdner Snoobi´s. Hier zeigte sich, dass die Verteilung der beiden Teams gut getroffen wurde, denn das auflaufende Team zwei konnte sich mit einem 7:3 durchsetzen. Das erklärte Ziel, nämlich nicht Letzter zu werden, rückte damit in greifbare Nähe. Gegen Neustadt 2. sah das Bild wie im Hinspiel aus, die Oberlausitzer konnten sich erneut mit 7:3 durchsetzen. Aber es zeigte sich auch, dass Bodo und Andreas sich erheblich weiterentwickelt hatten und ihre Partien nur knapp verloren. Die Entscheidung fiel immer erst beim Spiel auf die Farben.

Nach Leipzig, zu Pool 3. fuhren Bodo, Andreas und Peter. Und diesmal mussten unsere Snookerer keine Klatsche gegen diese Klassemannschaft hinnehmen. Zu einem Punktgewinn reichte es dennoch nicht. Aber die Art des Auftretens zeigte deutlich, dass wir kein Kanonenfutter mehr sind, auch nicht für die Besten in dieser Liga. Gegen die Snoobi-Zweite holte sich die Mannschaft schließlich mit Martin, Andreas und Bodo einen weiteren Dreier. Bemerkenswert an diesem 7:3 war der Befreiungsschlag von Andreas, den er mit drei teilweise eindrucksvollen Siegen dokumentierte.

Das Finale dieser Ligasaison ging gegen die extrem stark spielende Mannschaft von Neustadt 3. Bis auf die Überraschungsniederlage gegen uns und ein Remis hatten die nur Siege gelandet. Und sie hatten noch den Staffelsieg vor Augen, der wäre möglich bei einem eigenen Sieg und gleichzeitigem Patzer des Leipziger Konkurrenten Pool. Berufsbedingt mussten die Teams etwas gemischt werden. So traten Martin, Bodo und Peter Frey an. Wobei zu erwähnen ist, dass Bodo ganz kurzfristig einsprang für den planmäßig aufgebotenen Jan (welcher aber aus bislang unbekannten Gründen nicht antrat). DANKE Bodo für Deine Einsatzbereitschaft, Du hast uns damit eine peinliche Blamage erspart! Peter´s Einsatz war schon länger geplant, er ist eine große Stütze der zweiten Pool-Mannschaft und ein technisch sehr guter Spieler.
Leider – möchte man sagen – kam diesmal auch Christian Radke nach Dresden. Er ist im Pool-Billard wie auch im Snooker ein extrem starker Spieler, der aktuell maßgeblich diese Billard-Disziplinen in Sachsen mitprägt. Und so zeigte er auch an diesem Spieltag seine große Klasse. Mehrere Breaks über 40 und als Krönung eine 58 in der Finalpartie unterstrichen das eindrucksvoll.
Doch so leicht gab sich unsere Mannschaft gegen den Favoriten nicht geschlagen. Gegen Christian war – wie schon angedeutet – kein Kraut gewachsen, aber ansonsten verkauften wir uns teuer. Martin beendete seine sensationelle Saison mit zwei weiteren souveränen Siegen. Bodo kämpfte wie ein Löwe, aber sein hastiger Vertretungseinsatz verhinderten ein besseres Spiel, so dass er leer ausging. Peter zeigte bei seiner Premiere eine erstaunlich abeklärte Leistung und gewann zweimal zu Null. Da haben wir also eine weitere Option für unsere Snookerer. Jedenfalls unterlagen wir NUR 4:6 und viel fehlte nicht zum Remis!
Achso, das sollten wir nicht vergessen. Die Neustädter holten sich mit diesem Dreier doch tatsächlich noch den Staffelsieg, denn der bisherige Spitzenreiter vergeigte überraschenderweise sein Finalspiel. Herzlichen Glückwunsch an die Mannen von Neustadt 3.!

Zusammenfassung:

Wir beendeten diese Saison auf Platz vier. Damit wurde unser Ziel mehr als erreicht. Und mit 8:12 nach Punkten und 49:51 nach Partien kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Wir können stolz auf unsere Premierensaison sein und die Vorfreude auf die kommende Spielserie ist groß.

Herzliche Grüße von Christian

PSC-Premierensaison im Snooker schon jetzt ein voller Erfolg

Eine kleine Rück- und Vorschau zu den Aktivitäten unserer Snookerer vor dem letzten Ligawochenende der Saison

von Martin Straßberger

Seit über acht Monaten ist der 1.PSC Dresden nun mit einer Snooker-Mannschaft im sächsischen Ligabetrieb vertreten – und wird das auch weiterhin sein, vielleicht ab der nächsten Saison sogar mit zwei Mannschaften? Eine Entscheidung darüber wird auf der Mitgliederversammlung des PSC im Juli fallen.

Ich denke, dass wir mit unserer ersten Saison durchaus zufrieden sein können. Unsere Ziele: Erfahrungen zu sammeln, allen Interessierten eine Spielmöglichkeit zu geben und sich zu zeigen, sowie sich im Mittelfeld der Tabelle anzusiedeln, sie sind vollauf erfüllt worden.
Für die nächste Saison streben wir natürlich etwas mehr an, denn wir haben gesehen, dass wir konkurrenzfähig sind und gut in dieser Liga mitspielen können. Bevor es aber in eine neue Saison geht, steht erst einmal das Finale der aktuellen Saison mit den Spieltagen 9 und 10 bevor.

Für uns konkret heißt das, dass wir am Samstag im Snoobi bei der zweiten Mannschaft zu Gast sein werden und am Sonntag zu Hause im POOL die Truppe aus Spremberg empfangen. Wir würden uns natürlich auch über Besuch sehr freuen ;)

Wenn wir – wie bisher – “ausgeschlafen” und hoch konzentriert an den Tisch gehen, können wir auch die letzten zwei Spieltage erfreulich für uns gestalten. Auch wenn die sehr gut aufgestellte Mannschaft von Neustadt 3., die eigentlich aus Spremberg kommt, sicherlich schwieriger zu bezwingen sein wird als Snoobi 2. einen Tag zuvor. Wobei wir natürlich auch den Konkurrenten aus Dresden keinesfalls unterschätzen dürfen! Wenn wir unsere Leistung bringen, dann können wir die Saison mit gutem Gewissen als sehr gelungene Einstiegssaison bewerten.

Die Aufstellungen am kommen Wochenende werden wohl wie folgt aussehen:

Am Samstag, den 10.5. im Match zwischen Snoobi 2 und dem PSC Dresden: Andreas Fischer, Bodo Lange und Martin Straßberger

Am Sonntag, den 11.5,  im Match zwischen PSC Dresden vs. Neustadt 3.: Jan Bielski, Peter Frey, Martin Straßberger

Übrigens wird Peter Frey am Sonntag sein Debüt in unserer Snooker-Abteilung geben. Da sind wir natürlich sehr gespannt, wie er sich schlagen wird. Gleiches gilt natürlich für die anderen Akteure :-) .

Außerdem möchte ich auf die Qualifikationsserie für die Landesmeisterschaft (LM) der Herren verweisen. Nach dem fünften Quali-Wochenende in Limbach snd Peter Kloppisch (4.) und Jan Bielski (7.) in den Top acht der Punkterangliste und können beim letzten Turnier im SAX-MAX am 7.6. ihr Ticket für die LM lösen. Aber auch wenn man ins Halbfinale vordringt, kann man sich qualifizieren. Also hat bspw. auch noch Christian Bohle eine Chance auf Teilnahme bei der LM am 28. und 29.Juni im SAX-MAX und bei Snoobi.

Auf diese Entscheidungen sind wir selbstredend ebenso gespannt, aber zunächst gilt die 100prozentige Konzentration auf die Liga. In diesem Sinne allen Gut Stoß!