Saisonabschluss 2016 / 17

Die aktuelle Saison ist nun seit wenigen Tagen vorbei und wir möchten hier noch einmal eine kleine Zusammenfassung für alle Interessierten hinterlassen:


Poolbillard:    Oberliga Sachsen (#psc_erste)

Platz 1 / 8AUFSTIEG in die Regionalliga
(42 Punkte → 11 Punkte Vorsprung auf Platz 2 || 20 Punkte Vorsprung auf Platz 3)


Poolbillard:    Verbandsliga Sachsen (#psc_zweite)

Platz 1 / 8AUFSTIEG in die Oberliga Sachsen
(37 Punkte → 1 Punkt Vorsprung auf Platz 2 || 14 Punkte Vorsprung auf Platz 3)


Poolbillard:    Landesliga Sachsen (#psc_dritte)

Platz 3 / 6
(21 Punkte → 2 Punkte Rückstand auf Platz 1 & 2 || 12 Punkte Vorsprung auf Platz 4)


Snooker:    1. Sachsenliga (#psc_snooker_erste)

Platz 3 / 8
(28 Punkte → 11 Punkte Rückstand auf Platz 1 || 6 Punkte Rückstand auf Platz 2)


Snooker:    2. Sachsenliga (#psc_snooker_zweite)

Platz 5 / 6
(5 Punkte → 6 Punkte Rückstand auf Platz 4 || 1 Punkt Vorsprung auf Platz 6)


Mit einer überragenden Leistung dominierte unserer erste Poolbillardmannschaft die Oberliga und steigt mit deutlichem Abstand in die Regionalliga auf !
Kein einziger Spieltag ging verloren – 14 Siege aus 14 Spielen !!

Ganz knapp hingegen ging es in der Verbandsliga zu. Unsere zweite Poolbilardmannschaft konnte mit einem Minimal-Vorsprung von nur einem Punkt auf den Verfolger Uhyster BSV den Aufstieg in die Oberliga sichern !

In der Landesliga platzierte sich unsere dritte Poolbillardmannschaft im guten Mittelfeld auf Platz 3 !

In der 1. Sachsenliga konnte unsere erste Snookermannschaft sehr gut mithalten und schließt die Saison auf Platz 3 ab !

In der 2. Sachsenliga gelang es unserer zweiten Snookermannschaft am letzten Spieltag noch, durch ein Unentschieden die rote Laterne an Snoobi Dresden abzugeben!

Wir sind alle gespannt, wie sich unsere Mannschaften in der neuen Saison schlagen werden. Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden !

PS: Danke Peter für die Vorlage ;-)

Martin erneut sächsischer Meister

Nachdem Martin im letzten Jahr noch kampflos den Titel im Snooker U16 holen konnte, standen ihm in diesem Jahr 3 Konkurrenten im Weg. Eigentlich wären am letzten Samstag, den 6.12.2014 5 Athleten angetreten, doch leider musste aus bekannten Gründen unser Niklas seine Teilnahme zurückziehen, weiterhin gute Besserung an dieser Stelle ;)

Mit Linda Erben, Lukas Körnig und Richard Juros traten neben Martin junge ambitionierte Spieler an, welche ihre Qualitäten in diesem Jahr bei zahlreichen Qualifikationen und auch Spieltagen bereits bewiesen haben. Richard machte Martin bei der LM der Herren im Sommer das Leben schwer und zwang ihn über die volle Distanz, bevor sich Martin im Decider mit 3:2 durchsetzen konnte. Auch Lukas spielte bereits gegen Martin, beim 3.Spieltag der Sachsenliga, musste sich mit 1:2 geschlagen geben. Linda konnte bei der letzten Quali vor 2 Wochen das Achtelfinale erreichen, Martin war also gewarnt, dennoch in diesem kleinen Feld natürlich Favorit.

Und dieser Favoritenstellung wurde er auch gerecht. In seinem ersten Match musste er gegen Lukas ran und bezwang den Spieler vom Snoobi deutlich und mit phasenweise gutem Snooker mit 3:0. In seinem 2. Spiel stand ihm dann Linda gegenüber und die spielte auch zur Überraschung von Martin erstaunlich stark. Martin ging zunächst in Führung(1:0), doch Linda glich aus(1:1). Der 3. Frame war dann wieder ein solide gespielter Frame von Martin, den er auch gewann, doch im Vierten verlor er seine Konzentration etwas und konnte das Match nicht zu machen. Linda nutzte das und erzwang eine Re-spottet Black! Doch in diesem Safeaustausch konnte Martin seine mittlerweile gewonnene taktische Klasse ausspielen und Schwarz versenken, 3:1!

In seinem letzten Match traf er dann auf Richard, welcher die beiden anderen mit jeweils 3:1 bezwingen konnte. Dieses Match war also das Finale um den Titel und Martin wusste um die Wichtigkeit dieses Matches. Sammelte sich vor dem Spiel noch einmal, gewann den ersten Frame nur auf Pink, doch die nächsten 2 konnte er in souveräner Manier für sich entscheiden(3:0).

Endresultat:

Linda wurde starke 4., nahm Martin und Richard einen und Lukas sogar zwei Frames ab

Lukas wurde guter 3., verlor gegen Martin und Richard, gewann knapp gegen Linda auf Schwarz

Richard wurde gerechter 2., gewann gegen Linda und Richard, unterlag Martin

Martin holte den Titel: gewann alle seine 3 Matches – 9:1 Frameverhältnis

 

Durch diesen Sieg darf Martin erneut bei den Deutschen Jugend Meisterschaften im kommenden Frühjahr antreten und sich mit den besten unter 17 jährigen ganz Deutschlands messen!

 

LG euer Martin :)

PSC Snooker-Saison, die Zweite! Spieltage 1 & 2

Die PSC-Snookerer gehen am kommenden Wochenende in ihre zweite Saison, und das erfreulicherweise mit zwei Mannschaften. Gleich am 1. Spieltag der Liga treffen unsere beiden Teams aufeinander, unter anderem auch um Spielmanipulationen im weiteren Saisonverlauf weitestgehend zu verhindern. Also gleich am Anfang dieser Serie wird ermittelt, wie die Aufteilungen gelungen sind. Martins Truppe hat klare Ambitionen von Anfang an in der oberen Tabellenhälfte mitzuspielen. Aber auch Christians Jungs haben schon letztes Jahr in dieser Liga mitgespielt und zum Ende der Serie ihre Ergebnisse immer weiter verbessert,   :) ich erinnere nur an den Befreiungsschlag von Andreas am vorletzten Spieltag als er alle seine 3 Partien gewann! Wir können also alle gespannt sein, wie sich die Formkurve unserer Spieler in der kommenden Saison fortsetzt. Den direkten Vergleich gibt es ja schon am Samstag, 30.8.2014, logischerweise bei uns im Pool, Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen      :)

Aber schauen wir schon weiter auf den Saisonverlauf. Am Sonntag, 31.8.2014, dem 2. Spieltag empfängt unsere zweite neu formierte Mannschaft die andere neu gebildete Truppe aus Spremberg ( Neustadt 4 ). Die erste Mannschaft reist zum Auswärtsspiel nach Neustadt zur Dritten. Das werden schon zwei erste Gradmesser für unsere jeweiligen Teams. Die Spremberger werden hoch motiviert in die neue Serie gehen und sofort drei Auswärtspunkte sammeln wollen, das heißt es zu verhindern und unsererseits sofort zu punkten. Das Gleiche gilt für das Gastspiel unserer Ersten. Wenn man oben mitspielen will, muss man von Saisonbeginn an gute Resultate zeigen und konzentriert an die Aufgaben herangehen. Mit Spielern wie Peter Kloppisch, Matthias Vogts und Jan Bielski haben wir facettenreiche Akteure um Martin in der Ersten., die hungrig auf Siege sind. Christian und seine Truppe wird ebenso engagiert versuchen, Punkte einzufahren und  nie aufstecken, ihr macht das    ;)

Wir dürfen uns also auf spannende und hoffentlich erfolgreiche Spieltage unserer Mannschaften und deren Akteure freuen. Vielleicht schaffen wir es ja im Laufe der Spielzeit auch einen Liveticker unserer Spieltage anbieten zu können   ;)

Auf eine erfolgreiche Punktspielsaison 2014/15 unserer Snookerabteilung mit vielen Erfolgen und hohen Breaks!

Ich wünsche selbstverständlich auch unseren drei Pool Mannschaften alles Gute und Gut Stoß für die Saison, welche dann im September beginnt.     :)

 

Euer Martin

Sachsen-Snooker im Livestream

Kurzmitteilung

Diese Information von Oliver Garnys wollen wir allen Snooker-Begeisterten keinesfalls vorenthalten:

Hallo liebe Vereine,
erstmals in Deutschland wird es am Samstag dem 28.06.2014 einen Livestream von 9 Snookertischen in 2 verschiedenen Vereinen geben. Ab 10 Uhr könnt Ihr live die Landesmeisterschaft im Snooker aus dem Sax Max Dresden und dem Snoobi Dresden verfolgen. Sonntag wird es dann einen Livestream von den 4 Tischen der Endrunde aus dem Snoobi geben. Hier ist der Link:

http://bundesliga-snooker.de/

Diese Option steht bei Interesse auch für alle anderen Billardarten bereit. Die Ergebnisse werden so zeitnah wie möglich veröffentlicht auf:

http://sbv.billardarea.de/cms_single/show/6118

Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer, auch vor Ort.
Oliver Garnys

Vor dem Finale der Snooker-Saison

Link

Das Highlight der Snookersaison 2013/14 steht an
Ein Vorbericht von Martin Straßberger

Am letzten Juni-Wochenende findet die Landesmeisterschaft (LM) im Snooker der Herren statt. Am Samstag dem 28.6. werden die Vorrundenpartien absolviert. Es haben sich insgesamt 32 Spieler für diese LM qualifiziert und darunter auch zwei unseres Vereins. Martin Straßberger konnte sich bereits als Vierter beim 2. Quali-Turnier im Dezember 2013 in unserer Heimstätte im Pool Dresden direkt qualifizieren und Peter Kloppisch als Dritter der abschließenden Punkterangliste darf ebenfalls an diesem Event teilnehmen. Beide haben allerdings harte Gruppen zugelost bekommen: Martin (als U16 Sachsenmeister) mit dem amtierenden Sachsenmeister Daniel Schneider, dem U19 Sachsenmeister Thimo Troks aus Leipzig, sowie dem Jungstar von der BiGa in Bautzen Richard Juros. Peter erwischte mit Jan Utikal, den amtierenden Vizesachsenmeister, und Sven Ohlenroth ebenfalls zwei harte Brocken und Daut Ilyas Ghauri ist auch nicht zu unterschätzen.

Weitere Infos zur Auslosung hier: http://sbv.billardarea.de/cms_single/show/6118

Die Gruppenpartien sowie die Achtelfinals werden über Best of Five ausgetragen. Danach Distanzen von Best of 7 und 9. Hoffen wir erst einmal, das der PSC überhaupt mit einem Spieler ins Achtelfinale kommt. Ich hab aber schon mit Peter K. gesprochen und wir werden ohne Druck an die Sache herangehen und versuchen unser bestes Snooker zu spielen. Daumen Drücken ;)
Noch ein paar Worte zum Ligageschehen in der nächsten Saison: Im Snooker hab ich bereits eine zweite Mannschaft mit Christian Bohle als Käpitan gemeldet, die genauen Aufstellungen werden dann auf der Mitgliederversammlung (MV) besprochen. An alle Snookerspieler geht außerdem die Bitte, sich bis zu dieser MV zu entscheiden, ob sie für die nächste Saison am Ligabetrieb teilnehmen wollen oder nicht. Wir werden höchstwahrscheinlich mit Matthias Vogt ab August einen versierten Snookerspieler in unseren Reihen begrüßen dürfen. Näheres zu dieser Person und zur Liga dann aber bei der MV.

VG und allzeit gut Stoß
Euer Martin

Snooker ist beim 1.PSC Dresden angekommen

Die Zusammenfassung der Snookersaison 2013/14

ein Beitrag von Christian Bohle

Nun ist sie also vorbei, die erste Saison der neu gegründeten Snooker-Mannschaft des PSC. Mehr als 20 Jahre, nachdem eine Handvoll Billard-Begeisterter diesem Dresdner Verein den Namen 1.Pool- und Snooker-Club Dresden gab und 16 Jahre nach dessem offiziellen Eintrag im Vereinsregister ist diese reizvolle Disziplin Snooker endlich und wirklich angekommen und wird aktiv gelebt.
Eins kann man schon jetzt ohne Zweifel sagen: Blamiert hat sich unsere Snooker-Abteilung in ihrer Premierensaison ganz und gar nicht! Aber schauen wir uns das doch mal konkreter an.

Am 31.8.2013 startete das neue Snooker-Team des PSC Dresden in Richtung Stadtrivalen Snoobi. Viel wussten unsere Jungs noch nicht. Wie läuft der Spieltag, wie ist das mit dem Spielbericht. Das und viele andere Fragen beschäftigte die Mannschaft. Doch die Leute vom Snoobi nahmen uns etwas an die Hand beantworteten geduldig unsere Fragen. Schon an diesem Spieltag zeigte sich dann das Potenzial unseres Jung-Stars Martin Straßburger, denn er konnte an diesem Tag seine drei Spiele alle gewinnen. Aber auch Bodo Lange, Jan Bielski und Christian Bohle zeigten, dass sie spielen können, aber noch Defizite an Training und Erfahrung hatten.

Schon einen Tag darauf empfingen wir die zweite Mannschaft aus Neustadt/Sachsen mit ihrer Mannschaftsführerin, der amterenden Landesmeisterin Laura Döring. Martin spielte erneut souverän, aber Bodo, Jan und Christian kämpften sich teilweise ganz schön Einen ab. An diesem Tag gaben wir aber auch Hannes Hermsdorf, einer Stütze der zweiten Pool-Mannschaft die Chance, zu zeigen, was er Snooker-mäßig so drauf hat. Und siehe da, er konnte doch recht gut mit dem solide spielenden Christoph Richter mithalten. Doch Hannes´s Hauptgebiet ist wohl doch Pool-Billard, das musste er schnell einsehen, so dass dies sein einziges Spiel der Premieren-Snooker-Saison war. Aber es zeigte sich auch ein anderes Problem: Vier Spieler hatten den Anspruch eines Stammspielers aber nur drei Plätze stehen am Spieltag zur Verfügung. Eine Lösung musste her und die kam schon am nächsten Spieltag.

Ende November empfingen wir die Snookerer von der dritten Mannschaft des Pool Leipzig und es wurde ein schwarzer Samstag für unsere Truppe. Aus unserer Mannschaft traten Christian, Bodo und einer unserer Neuzugänge, Andreas Fischer an. Die wurden aber von der Leipziger Riege um Mannschaftskapitän Johannes Heyer förmlich an die Wand gespielt. Gerade Andreas musste bei seiner Feuertaufe einige deftige Niederlagen hinnehmen. Das lag hauptsächlich an dem fantastischen Snooker der Leipziger, die uns kaum Raum zum Spielen ließen. Nur Christian konnte an diesem Tag ein Spiel gewinnen. Wir mussten somit eine derbe 1:9 Heimschlappe einstecken.

Logisch, dass nach so einer Packung Zweifel am eigenen Leistungsvermögen aufkommen. Aber wir setzten uns gerade da ein Ziel, welches wir auf jeden Fall erreichen wollten und das hieß: “NUR NICHT DIE ROTE LATERNE BEKOMMEN”. Und der Grundstein zur erfolgreichen Erfüllung dieser Aufgabe wurde auch schon am vierten Spieltag gelegt. Da empfingen Martin, Jan und unser zweiter Neuzugang Peter Kloppisch die Mannschaft von Snoobi Dresden 2. Und hier konnten wir unser Potenzial voll ausspielen und unseren ersten Sieg einfahren. Mit 9:1 wurde die Schmach vom Vortag wieder wettgemacht!

Nachdem der erste Sieg im Kasten war, fuhren wir erhobenen Hauptes nach Spremberg zur Mannschaft von Neustadt 3. Nach ein paar Unstimmigkeiten und einer geplatzten Spielverlegung (an der Neustadt aber keine Schuld hatte) konnte der Spieltag doch noch starten. Und zu unserem Glück – das muss man ehrlicherweise einräumen – war Christian Radke nicht anwesend, das war eine bedeutende Schwächung der Heimmannschaft. Christian war an diesem Tag dem Pool-Billard verpflichtet und man kann ahnen, dass dies auch der Grund für die angebotene Spielverlegung war. Da Neustadt 3. in Spremberg nur über zwei Tische verfügt, wurde dieser Spieltag lang, sehr lang sogar. Doch unser Team kam recht gut mit den Spielpausen zurecht und zu unserer eigenen Überraschung erspielten wir uns einen 8:2-Auswärtssieg, mit einem Peter Kloppisch der als echte Bereicherung voll einschlug!

Die erste Saisonhälfte war damit absolviert, es stand 4:6 nach Punkten und 25:25 nach Partien. Ein sehr gutes Ergebnis für uns! Und die Konstellation versprach noch viel Spannung für die weiteren Spieltage. Wir waren nun sechs Spieler: Martin Straßburger, Bodo Lange, Jan Bielski, Peter Kloppisch, Andreas Fischer und Christian Bohle. Und wir beschlossen, uns in zwei Teams aufzuteilen. Team eins mit Bodo, Andreas und Christian sowie Team zwei mit Martin (quasi als zweiter Käptn), Jan und Peter. So konnte Jeder spielen und Erfahrungen sammeln.

Die Rückspiele begann also mit der Partie gegen die Dresdner Snoobi´s. Hier zeigte sich, dass die Verteilung der beiden Teams gut getroffen wurde, denn das auflaufende Team zwei konnte sich mit einem 7:3 durchsetzen. Das erklärte Ziel, nämlich nicht Letzter zu werden, rückte damit in greifbare Nähe. Gegen Neustadt 2. sah das Bild wie im Hinspiel aus, die Oberlausitzer konnten sich erneut mit 7:3 durchsetzen. Aber es zeigte sich auch, dass Bodo und Andreas sich erheblich weiterentwickelt hatten und ihre Partien nur knapp verloren. Die Entscheidung fiel immer erst beim Spiel auf die Farben.

Nach Leipzig, zu Pool 3. fuhren Bodo, Andreas und Peter. Und diesmal mussten unsere Snookerer keine Klatsche gegen diese Klassemannschaft hinnehmen. Zu einem Punktgewinn reichte es dennoch nicht. Aber die Art des Auftretens zeigte deutlich, dass wir kein Kanonenfutter mehr sind, auch nicht für die Besten in dieser Liga. Gegen die Snoobi-Zweite holte sich die Mannschaft schließlich mit Martin, Andreas und Bodo einen weiteren Dreier. Bemerkenswert an diesem 7:3 war der Befreiungsschlag von Andreas, den er mit drei teilweise eindrucksvollen Siegen dokumentierte.

Das Finale dieser Ligasaison ging gegen die extrem stark spielende Mannschaft von Neustadt 3. Bis auf die Überraschungsniederlage gegen uns und ein Remis hatten die nur Siege gelandet. Und sie hatten noch den Staffelsieg vor Augen, der wäre möglich bei einem eigenen Sieg und gleichzeitigem Patzer des Leipziger Konkurrenten Pool. Berufsbedingt mussten die Teams etwas gemischt werden. So traten Martin, Bodo und Peter Frey an. Wobei zu erwähnen ist, dass Bodo ganz kurzfristig einsprang für den planmäßig aufgebotenen Jan (welcher aber aus bislang unbekannten Gründen nicht antrat). DANKE Bodo für Deine Einsatzbereitschaft, Du hast uns damit eine peinliche Blamage erspart! Peter´s Einsatz war schon länger geplant, er ist eine große Stütze der zweiten Pool-Mannschaft und ein technisch sehr guter Spieler.
Leider – möchte man sagen – kam diesmal auch Christian Radke nach Dresden. Er ist im Pool-Billard wie auch im Snooker ein extrem starker Spieler, der aktuell maßgeblich diese Billard-Disziplinen in Sachsen mitprägt. Und so zeigte er auch an diesem Spieltag seine große Klasse. Mehrere Breaks über 40 und als Krönung eine 58 in der Finalpartie unterstrichen das eindrucksvoll.
Doch so leicht gab sich unsere Mannschaft gegen den Favoriten nicht geschlagen. Gegen Christian war – wie schon angedeutet – kein Kraut gewachsen, aber ansonsten verkauften wir uns teuer. Martin beendete seine sensationelle Saison mit zwei weiteren souveränen Siegen. Bodo kämpfte wie ein Löwe, aber sein hastiger Vertretungseinsatz verhinderten ein besseres Spiel, so dass er leer ausging. Peter zeigte bei seiner Premiere eine erstaunlich abeklärte Leistung und gewann zweimal zu Null. Da haben wir also eine weitere Option für unsere Snookerer. Jedenfalls unterlagen wir NUR 4:6 und viel fehlte nicht zum Remis!
Achso, das sollten wir nicht vergessen. Die Neustädter holten sich mit diesem Dreier doch tatsächlich noch den Staffelsieg, denn der bisherige Spitzenreiter vergeigte überraschenderweise sein Finalspiel. Herzlichen Glückwunsch an die Mannen von Neustadt 3.!

Zusammenfassung:

Wir beendeten diese Saison auf Platz vier. Damit wurde unser Ziel mehr als erreicht. Und mit 8:12 nach Punkten und 49:51 nach Partien kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Wir können stolz auf unsere Premierensaison sein und die Vorfreude auf die kommende Spielserie ist groß.

Herzliche Grüße von Christian

PSC-Premierensaison im Snooker schon jetzt ein voller Erfolg

Eine kleine Rück- und Vorschau zu den Aktivitäten unserer Snookerer vor dem letzten Ligawochenende der Saison

von Martin Straßberger

Seit über acht Monaten ist der 1.PSC Dresden nun mit einer Snooker-Mannschaft im sächsischen Ligabetrieb vertreten – und wird das auch weiterhin sein, vielleicht ab der nächsten Saison sogar mit zwei Mannschaften? Eine Entscheidung darüber wird auf der Mitgliederversammlung des PSC im Juli fallen.

Ich denke, dass wir mit unserer ersten Saison durchaus zufrieden sein können. Unsere Ziele: Erfahrungen zu sammeln, allen Interessierten eine Spielmöglichkeit zu geben und sich zu zeigen, sowie sich im Mittelfeld der Tabelle anzusiedeln, sie sind vollauf erfüllt worden.
Für die nächste Saison streben wir natürlich etwas mehr an, denn wir haben gesehen, dass wir konkurrenzfähig sind und gut in dieser Liga mitspielen können. Bevor es aber in eine neue Saison geht, steht erst einmal das Finale der aktuellen Saison mit den Spieltagen 9 und 10 bevor.

Für uns konkret heißt das, dass wir am Samstag im Snoobi bei der zweiten Mannschaft zu Gast sein werden und am Sonntag zu Hause im POOL die Truppe aus Spremberg empfangen. Wir würden uns natürlich auch über Besuch sehr freuen ;)

Wenn wir – wie bisher – “ausgeschlafen” und hoch konzentriert an den Tisch gehen, können wir auch die letzten zwei Spieltage erfreulich für uns gestalten. Auch wenn die sehr gut aufgestellte Mannschaft von Neustadt 3., die eigentlich aus Spremberg kommt, sicherlich schwieriger zu bezwingen sein wird als Snoobi 2. einen Tag zuvor. Wobei wir natürlich auch den Konkurrenten aus Dresden keinesfalls unterschätzen dürfen! Wenn wir unsere Leistung bringen, dann können wir die Saison mit gutem Gewissen als sehr gelungene Einstiegssaison bewerten.

Die Aufstellungen am kommen Wochenende werden wohl wie folgt aussehen:

Am Samstag, den 10.5. im Match zwischen Snoobi 2 und dem PSC Dresden: Andreas Fischer, Bodo Lange und Martin Straßberger

Am Sonntag, den 11.5,  im Match zwischen PSC Dresden vs. Neustadt 3.: Jan Bielski, Peter Frey, Martin Straßberger

Übrigens wird Peter Frey am Sonntag sein Debüt in unserer Snooker-Abteilung geben. Da sind wir natürlich sehr gespannt, wie er sich schlagen wird. Gleiches gilt natürlich für die anderen Akteure :-) .

Außerdem möchte ich auf die Qualifikationsserie für die Landesmeisterschaft (LM) der Herren verweisen. Nach dem fünften Quali-Wochenende in Limbach snd Peter Kloppisch (4.) und Jan Bielski (7.) in den Top acht der Punkterangliste und können beim letzten Turnier im SAX-MAX am 7.6. ihr Ticket für die LM lösen. Aber auch wenn man ins Halbfinale vordringt, kann man sich qualifizieren. Also hat bspw. auch noch Christian Bohle eine Chance auf Teilnahme bei der LM am 28. und 29.Juni im SAX-MAX und bei Snoobi.

Auf diese Entscheidungen sind wir selbstredend ebenso gespannt, aber zunächst gilt die 100prozentige Konzentration auf die Liga. In diesem Sinne allen Gut Stoß!

Snooker: Nach einem halben Jahr konkurrenzfähig


Am 6. Spieltag der Sachsenliga – und somit dem Rückrundenauftakt – traf unsere Snooker-Truppe um die Spieler Martin Straßberger, Peter Kloppisch und Jan Bielski am Sonntag dem 23.2.2014 im Heimquartier auf der Kipsdorfer Str. auf die 1. Mannschaft vom Snoobi Dresden. Nach gründlichem Reinigen der Tische, Polieren der Bälle und halbstündigem Einspielen beider Teams konnte es pünktlich um 12 Uhr losgehen.

Es entwickelte sich zunächst ein gutklassiger Spieltag, wobei Jan in der ersten Runde auf seinen ehemaligen “Lieblingsgegner” Christoph Kies traf. Sie schenkten sich beide nichts, aber schlussendlich behielt Christoph mit 2:0 klar die Oberhand. Der erste Frame der Beiden dauerte sage und schreibe 76 Minuten. In dieser Zeit konnte Peter Tom Iwanow mit 2:0 schlagen und Martin, mit zwischenzeitlichen Schwierigkeiten im zweiten Frame, Martin Spenke mit Breaks von 16, 17 und 22 mit 2:1 in die Schranken weisen.

Nach der ersten Runde stand es also 2:1.

In der zweiten Runde konnte Martin Tom mit 2:0 bezwingen, Jan konnte einem solide spielenden Martin Spenke nichts entgegensetzen (0:2) und auch Peter verlor sein Match mit demselben Ergebnis (0:2) gegen einen Christoph, welcher nun nach seinem 2:0 Sieg über Jan auch Peter schlug.

Es wurde also spannend mit dem 3:3 – Zwischenstand nach Runde Zwei.

In Runde drei spielten Martin und Christoph gegeneinander, welche Beide ihre bisherigen zwei Spiele für sich entscheiden konnten. Martin spielte einen schwachen ersten Frame und auch im Zweiten lief es nicht rund für den sächsischen U16-Snookermeister. Er rettete sich aber am Ende mit einem klasse Double, auf die letzte Schwarze, in die Mitteltasche, in einen Decider. Dort spielte er souverän und konnte einen weiteren wichtigen Sieg (2:1) einfahren. Peter gewann derweil sein Spiel gegen Martin Spenke glatt und sehr schnell mit 2:0. Jan lieferte sich einen erbitterten Kampf gegen Tom Iwanow, der mit seinen Nerven am Ende war und damit Jan den 2:1 ermöglichte. So stand es nach zwischenzeitlichem 3:3 nun 6:3 für uns und Peter konnte das 10. Spiel ruhig angehen. Jedoch war bei Beginn des zehnten Spiels von Peter und Christoph das Match von Jan und Tom noch nicht beendet, sodass die Truppe vom Snoobi noch die Chance auf ein Unentschieden hatte. Aber auch Peter gewann und zwar deutlich mit 2:0. Christoph brauchte in beiden Frames schon vor den Farben Snooker.

Am Ende hieß es also 7:3 für den PSC, der seine Siegeserie auf 3 Erfolge hintereinander ausbaute. Es ist bemerkenswert wie sich unsere Snooker-Jungs nach anfänglichen Schwierigkeiten und auch 3 Niederlagen nun so konkurrenzfähig zeigen. Ganz erstaunlich ist, dass die Mannschaft von den letzten 30 Matches 24 gewinnen konnten und somit den Grundstein für diese erste Erfolgsserie legte.

Und es ist sehr erfreulich, dass der PSC nun sehr stabil auf Rang vier in der Tabelle liegt, nur drei Punkte hinter den beiden Führenden. Just auf Eine dieser Beiden, SSV Neustadt 3. trifft unsere Mannschaft am nächsten Spieltag am 29.3. Nach dem guten Abschneiden in den letzten Wochen scheint auch gegen die Oberlausitzer ein Erfolg möglich und die PSC-Snookerer könnten sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Wer hätte das vor Saisonbeginn erwartet?! Drücken wir unserer Truppe also die Daumen für ein weiteres Erfolgserlebnis!

Hier noch die aktuelle Tabelle, durch Klick auf die Links findet Ihr weitere interessante Statistiken zu den Mannschaften:

Platz

Mannschaft

S

G

U

V

Punkte

Diff

Partien

1

Pool 2000 Leipzig 3

6

4

1

1

9:3

+18

39:21

2

SSV Neustadt 3

6

4

1

1

9:3

+10

35:25

3

SSV Neustadt 2

6

4

0

2

8:4

+10

35:25

4

1. PSC Dresden

6

3

0

3

6:6

+4

32:28

5

Snoobi Dresden

6

1

1

4

3:9

-14

23:37

6

Snoobi Dresden 2

6

0

1

5

1:11

-28

16:44

(Allen gut Stoß! Euer Martin)

Neuigkeiten aus der Mitgliederversammlung

Kurzmitteilung

Heute Nachmittag versammelte sich der Verein zum Großteil in den Räumlichkeiten des POOL “Billardtreffpunktes” in Dresden zur jährlichen Saisonplanung und allgemeinen Vereinsversammlung.

Nach der Entlastung des Vorstandes und dem “vorzeitigen” Saisonresümee wurde ausgedehnt aber sachlich über das Vorhaben, wieder eine Snookerabteilung in den Verein zu integrieren, diskutiert.

Dabei kam der Verein zu dem Schluss eine Mannschaft für die Snookerliga 2013/14, im sächsischen Ligaspielbetrieb zu melden.

Somit ist der Name des Vereins, “1. Pool- und Snookerclub Dresden e.V.” auch wieder in seiner vollständigen Ausrufung sinngemäß! ;-)

Weitere kleinere Entscheidungen erhalten alle Mitglieder in ein paar Tagen vom Vorstand als Protokollform.

VG und Gut Stoß!

Jahresabschlussturnier Snooker – im POOL Dresden

Es folgt ein kurzer Bericht von Christian Bohle über sein Turnier-Wochenende:

Los ging es am Samstag mit der Auslosung, bei der ich am Anfang etwas Glück hatte und aufgrund von nur 23 Spielern ein Freilos bekam. Das bedeutete, dass ich doch lange warten mußte, allerdings konnte ich erstmal in Ruhe Frühstücken.

Nach einer Weile wurde ein Tisch frei und ich konnte mein erstes Spiel gegen Lutz bestreiten. Mit diesem Gegner als Anfang hatte ich sehr großes Glück. Er spielte nicht sonderlich gut und vergab einige Chancen. Ab und zu lochte er mal die ein oder andere gute, aber insgesamt konnte ich das Spiel über weite Strecken dominieren und gewann ziemlich schnell mit 2:0.

Eigentlich wäre somit der Samstag schon wieder vorbei aber Kai meinte, dass wir noch mal ein Spiel vorspielen sollten. Mein zweites Spiel des Tages sollte gegen Uwe (Spitzname Rüdiger und ehemaliges Mitglied vom SaxMax) stattfinden.

Im ersten Frame hatte ich einige Probleme, richtig ins Spiel zu kommen und vergab – meiner Meinung nach – unzählige Chancen, die natürlich Uwe immer wieder nutzte, um Stück für Stück Punkte zu erarbeiten. Später kam ich langsam in Fahrt und schaffte es immer mal kurz Rot und Farbe zu lochen, doch oft kamen keine Stellungen oder die nächste Rote klapperte wieder in der Tasche. Aber mit geschickten Safeties konnte ich Uwe immer wieder zu gefährlichen Situationen hinreißen, womit ich letztendlich die Frames für mich entschied.

Damit war Tag 1 zu Ende und ich konnte mit ruhigem Gewissen heim fahren.

Kurz was zum Peter:
Er hatte etwas Probleme und fand nicht richtig in sein Spiel, was aber nicht bedeutet, dass er schlecht spielte. Es waren seine Gegner die ihn fertig machten. Das letzte Spiel was ich sah, war gegen Martin (ein kleiner Junge). Martin hämmerte zwar zum größten Teil über den Tisch hatte aber trotzdem immer den Vorteil auf seiner Seite.

Kurz was zum Hannes:
Das erste Spiel war gegen Kai, wie er spielte weiß ich nicht. Was ich weiß ist, dass Hannes um Haaresbreite verloren hat. Es stand 1:1, Hannes hatte am Schluss die Farben schön abgeräumt und brauchte nur noch Schwarz (!!!) um zu gewinnen, welche er dann aber in der Tasche liegen ließ und somit verlor (1:2). Das Spiel danach muss er auch verloren haben, laut Facebook.

Und noch kurz was zu Tilo:
Das erste Spiel hatte er verloren und danach fegte er durch die Verliererseite. Mehr weiter unten im Text!

Der Sonntag begann etwas hektisch für mich. Ich hatte kaum Zeit, mich einzuspielen und zu aklimatisieren, da musste ich auch schon an den Tisch gegen Harald (BestOf 5).

Die ersten beiden Frame waren für mich sehr schwer, ich suchte noch meinen Stoß aber fand ihn einfach nicht. :-)
Ich spielte eher für Harald und stellte ihm die Kugeln zurecht. Somit gingen die ersten beiden Frames an Harald.
Ab da fand ich doch noch ins Spiel, auch weil Harald etwas abbaute und ich mir eine kurze Pause gönnte. Meine Stoß wurde langsam besser und die Farben wollten auch wieder fallen. Mit meinen Sicherheiten konnte ich meinen Gegner zusätzlich unter Druck setzen. Zum Schluß gewann ich dann doch noch – verdient – mit 3:2.

Nun brauchte ich eine Pause um was zu essen!

Im nächsten Spiel ging es schon um den Einzug ins Finale und ich musste ausgerechnet gegen meinen Angstgegner Kai spielen. Da ich wusste, was auf mich zu kam, wurde es nicht leicht (Best of 7).

Schon mit seinem ersten Break, von über 20 Punkten zeigte er, mir wo der Hammer hing. Ich fand überhaupt nicht in das Spiel und so stand es schnell 3:0 und meine Konzentration und die innere Ruhe gingen flöten, ich fiel in mein altes Muster zurück. Nach einer kurzen Pause fing ich mich wieder und konnte immer wieder etwas lochen und Kai unter Druck setzen. Aber ich holte “nur noch” 2 Frames und er war doch zu stark und meine Konzentration nicht voll da. Am Ende 4:2 für Kai.

Halb so schlimm, ich hatte ja noch meine Chance über die Verliererrunde und den dritten Platz mindestens schon sicher. Und auf wen sollte ich eventuell treffen? Tilo! (oder einen mir Unbekannten).

Bei den Beiden stand es 1:1 und es ging auf die entscheidenten Farben. Tilo konnte sich nicht richtig absetzen und sein Gegner machte mit guten Safeties immer wieder Druck. Dann war es soweit, dass sein Gegner noch Pink und Schwarz brauchte. Pink fiel in einer Hammerlangen doch auf Stellung Schwarz kam er nicht. Er versuchte über die lange Bande in die Mitteltasche, doch an der Angepeilten ging diese weit vorbei. Aber was für ein Glück (!!), die Schwarze fiel in die andere Mitteltasche und somit stand mein Gegner fest. Tilo holte Platz 4.

Mein Gegner gab das Spiel noch kampflos auf, weil er nach Hause mußte und keine Zeit mehr hatte.

Somit stand ich im Finale gegen Kai (BestOf 5 – wegen der vorgerückten Stunde!) – und es sollte meine beste Leistung werden .

Kai begann wieder extrem Stark und machte sein Spiel als wäre alles selbstverständlich. Doch ich hatte meine innere Ruhe wiedergefunden und konnte ab und zu gut gegen halten. Trotzdem ging der erste Frame an Kai. Danach sollte es aber mein Spiel werden. Ich lochte stark, spielte immer bessere Stellungen und Safeties, aber auch Kai hielt dagegen und so wurde es meistens auf die kleinen Farben entschieden. Ich ließ mir erst mal nicht die Butter vom Brot nehmen und ging mit 2:1 in Führung.
Und dann kam – auch Tilo´s Meinung nach – das beste Spiel vom ganzen Tunier.
Kai und ich spielten richtig starke Breaks. Ich machte eine 18 und eine 16 – glaub ich – und ein paar kleinere Breaks, doch Kai kam immer wieder ran. Spielte ebenfalls stark und versuchte immer wieder, mich mit Safes aus der Ruhe zu bringen, oder in Fouls zu locken.
Mit ca. 50:35 – oder so ähnlich, ging es dann auf die Farben und es sollte zumindest noch mal kanpp werden.
Mit den kleinen Farben schaffte ich es, dass Kai Snooker benötigte und die Pinkfarbene sollte darüber entscheiden. Ich wollte kein Foul machen und Kai durfte sie nich lochen. Nach mehreren Save-Aufnahmen von Kai, die er nicht richtig hinter Schwarz bekam, konnte ich dann den Frame sichern und gewann damit das Spiel mit 3:1.

Am späten Sonntagabend gewann ich somit auch das Turnier! :)

Mein Fazit:

Ein langes Wochenende war es, mit gewaltigen Höhen und Tiefen. Aber insgesamt kann ich zufrieden damit sein und muß nun versuchen die Leistungen auch aufs Pool-Billard zu übertragen.

——————————————————————————————————————

Autor: Christian Bohle / nachbearbeitet von István Pataki