Saisonabschluss 2016 / 17

Die aktuelle Saison ist nun seit wenigen Tagen vorbei und wir möchten hier noch einmal eine kleine Zusammenfassung für alle Interessierten hinterlassen:


Poolbillard:    Oberliga Sachsen (#psc_erste)

Platz 1 / 8AUFSTIEG in die Regionalliga
(42 Punkte → 11 Punkte Vorsprung auf Platz 2 || 20 Punkte Vorsprung auf Platz 3)


Poolbillard:    Verbandsliga Sachsen (#psc_zweite)

Platz 1 / 8AUFSTIEG in die Oberliga Sachsen
(37 Punkte → 1 Punkt Vorsprung auf Platz 2 || 14 Punkte Vorsprung auf Platz 3)


Poolbillard:    Landesliga Sachsen (#psc_dritte)

Platz 3 / 6
(21 Punkte → 2 Punkte Rückstand auf Platz 1 & 2 || 12 Punkte Vorsprung auf Platz 4)


Snooker:    1. Sachsenliga (#psc_snooker_erste)

Platz 3 / 8
(28 Punkte → 11 Punkte Rückstand auf Platz 1 || 6 Punkte Rückstand auf Platz 2)


Snooker:    2. Sachsenliga (#psc_snooker_zweite)

Platz 5 / 6
(5 Punkte → 6 Punkte Rückstand auf Platz 4 || 1 Punkt Vorsprung auf Platz 6)


Mit einer überragenden Leistung dominierte unserer erste Poolbillardmannschaft die Oberliga und steigt mit deutlichem Abstand in die Regionalliga auf !
Kein einziger Spieltag ging verloren – 14 Siege aus 14 Spielen !!

Ganz knapp hingegen ging es in der Verbandsliga zu. Unsere zweite Poolbilardmannschaft konnte mit einem Minimal-Vorsprung von nur einem Punkt auf den Verfolger Uhyster BSV den Aufstieg in die Oberliga sichern !

In der Landesliga platzierte sich unsere dritte Poolbillardmannschaft im guten Mittelfeld auf Platz 3 !

In der 1. Sachsenliga konnte unsere erste Snookermannschaft sehr gut mithalten und schließt die Saison auf Platz 3 ab !

In der 2. Sachsenliga gelang es unserer zweiten Snookermannschaft am letzten Spieltag noch, durch ein Unentschieden die rote Laterne an Snoobi Dresden abzugeben!

Wir sind alle gespannt, wie sich unsere Mannschaften in der neuen Saison schlagen werden. Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden !

PS: Danke Peter für die Vorlage 😉

1. Mannschaft Pool: Hinrunde Oberliga 16/17

Hallo Billardfanatiker. Zum Abschluss der Hinrunde in der Oberliga hier eine kleine Zusammenfassung:

Über die ersten drei Spieltage für die aktuelle Saison habe ich euch ja schon informiert. Zu diesem Zeitpunkt ist uns ein optimaler Start gelungen. Auch die folgenden vier Spieltage konnten wir für unseren Verein gewinnen.

Hierbei konnten wir am 19.11.2016 bei dem Besuch der Poolstars aus Döbeln einen 11:1-Sieg einfahren. Leidtragender war hierbei meine Wenigkeit, der sich gegen Maik Thiele mit einem 4:7 im 8-Ball begnügen musste.

Am 04.12. kamen die Ex-Chemnitzer zu uns, welche nun dem Billardteam Vogtland angehören. Eine weiterhin starke Truppe, die uns vom Gesamtergebnis 4 Punkte abgewinnen konnten. Zwei Niederlagen von Farid, eine von Tobias und eine von Ronny konnten reichten folglich dennoch aus, um einen 8:4-Sieg einzufahren.

Zwei Wochen später waren wir zu Gast bei der zweiten Mannschaft vom BIBABO in Leipzig. Bis auf das knappe 7:6 im 8-Ball, welches Farid gegen Andrea Engelmann abgeben musste, kamen wir auf unerwartete, aber dennoch deutliche Ergebnisse. Ein 11:1-Sieg war demnach ein weiteres, respektables Ergebnis.

Als letzten Gegner in der Hinrunde hatten wir die vermeintlich schwierigste Aufgabe vor uns. Der Gegner war diesmal die erste Mannschaft des BIBABO. Nach einer recht winterlichen Fahrt nach Leipzig gingen wir demnach umso motivierter an dieses Spiel heran, da dies unsere ärgsten Verfolger in der Liga waren. Wir stellten uns also auf ein knappes Ergebnis ein. Nach der zweiten Runde stand es entsprechend auch 5:3 aus unserer Sicht. Demnach war für beide Mannschaften durchaus noch alles drin, zumal Daniel in Runde 1 sein erstes Spiel der Saison gegen einen starken Stephan Thate verlor. Auch in Runde zwei mussten sich Tobias und Ronny ihren Gegnern geschlagen geben. Lediglich Farid hatte scheinbar einen super Tag erwischt, da er seine Gegner in den ersten zwei Runden jeweils zu Null kassierte. Beeindruckend! Jedoch verlief im letzten Durchgang alles nach „Plan“, sodass wir auch dieses Spiel mit 9:3 für uns entscheiden konnten.

 

Fazit nach 7 Spieltagen in der Oberliga:

Es ist schlichtweg die optimale Ausbeute, die wir aus allen Spielen herausholen konnten! Mehr zu erwarten grenze an Träumerei. Umso erfreulicher ist es, dass wir mit diesen Ergebnissen stolz den PSC Dresden vertreten können und dürfen… vielleicht sogar ab nächster Saison auch in der Regionalliga. Aber das liegt noch weit in der Zukunft, sodass wir erst einmal wieder unser Bestes in der Rückrunde geben werden, damit schon einmal der größte Schritt dafür gemacht wird.

 

Auch die spielerischen Leistungen sollen hier einmal gewürdigt werden, ohne selbstverherrlichend klingen zu wollen!

So können wir verzeichnen, dass Daniel und Tobias jeweils schon in der 9. Aufnahme die 100 Punkte im 14/1 ausmachen konnten.

Die Höchstserien aller vier Spieler liegen zwischen 22 und 30.

Es gab insgesamt 5 Spiele, welche zu Null gewonnen wurden. Hierbei gehören 3 davon zu Farid und jeweils eins zu Daniel und Tobias.

Mit den bislang absolvierten Partien finden sich alle Mannschaftsmitglieder in den ersten vier Platzierungen der Spieler-Rangliste wieder:

  1. Daniel Sachse – 20:1 (95,24 %)
  2. Tobias Sachse – 18:3 (85,71 %)
  3. Farid Hazraty – 18:3 (85,71 %)
  4. Ronny Sorber – 17:4 (80,95 %)

 

Mit sportlichem Gruß – Ronny

3 Punkte aus dem Grenzgebiet gestohlen

PBC Treff As Plauen – 1. PSC Dresden

Auch wenn der Termin schon ein wenig her ist, fuhr unsere Erste am Samstag, den 14.03.2015 zu den sächsischen Randbayern nach Plauen. Diesmal auch in Vollbesetzung.

Gleich zu Beginn in Runde eins sollten unsere Männer auf die Probe gestellt werden und die Entschlossenheit der Gastgeber kennen lernen. Hierbei konnten Tilo (gewohnt „langsam“ aber ungefährdet ^,^) und Ronny jeweils die ersten Punkte für die Dresdner Jungs holen, obwohl es (zumindest bei Ronny) schon ein Kampf war, die geforderten 80 Murmeln in die dunklen Taschen zu zwängen. Hannes hatte im separierten Bereich der Spielstätte stark mit sich und seinem Gegner zu kämpfen, was auch der 1er Schnitt erahnen lässt. Carsten war in seiner ersten Begegnung der deutlich bessere, ließ jedoch zu oft die letzten ein bis drei Bälle vor der Tasche liegen und musste sich so leider nur mit einem 4:7 aus seiner Sicht begnügen. Somit stand es demnach 2:2 nach Begegnungsrunde Nummer eins.

Dass dieser Zwischenstand in den Augen der Dresdner nicht unbedingt akzeptabel war ist nachvollziehbar. Daher gingen alle Beteiligten mit gesteigerter Konzentration und einer gewissen Geilheit 😉 in die zweite Runde. Und das, was sie sich vorgenommen haben umzusetzen, konnten sie auch in vollem Umfang erreichen. Vier recht ungefährdete Siege waren die Konsequenz der gesteigerten Einsatzbereitschaft. Lediglich Hannes musste etwas um seinen Erfolg bangen, konnte sich letzten Endes aber mit einem knappen 6:5 durchsetzen. So hieß es nach dem zweiten Zusammentreffen 6:2 für Dresden.

Nach der gelungenen Erarbeitung des Vorsprungs konnten wir uns dann etwas „entspannter“ in die letzte Begegnung begeben. Im letzten Teilabschnitt konnten Tilo und Ronny jeweils einen 8:3-Erfolg verbuchen. Weiß der Teufel warum, aber Hannes und Carsten durften erneut erfahren, wie es ist eine Niederlage kassieren zu müssen. Sch… drauf Jungs! Das nächste Mal geht es zum Tabellenführer ins Joe’s. Da könnt ihr dann wieder das ausgleichen, was euch an diesem Spieltag misslungen ist 😉 Zumal es auch nötig sein wird!

Ergo gewannen wir gegen 15 Uhr mit 8:4 und sicherten uns damit weitere 3 Punkte. Da die Zweite des BTV auch in Dresden mit 3:9 verloren hat, ist für diese Saison Platz 2 in greifbarer Nähe. Wenn wir denn gegen die anderen Dresdner mindestens ein Pünktchen sichern könnten – wir spielen ja immerhin zu Hause 🙂

Mit sportlichem Gruße – euer Ronny

PSC’s Erste – weiterer Punktgewinn gegen Uhyst

Ligaspiel

Uhyster BSV – 1. PSC Dresden

Am Sonntag, den 07.12.2014 ging es für die Erste Mannschaft in die Oberlausitz nach Uhyst/Spree. 3 Punkte mussten weiter her, um mit der Elite in der Liga weiter mithalten zu können.

Die Erste Runde gestaltete sich als erster Meilenstein zum Gesamtsieg. Hier war leider einzig für Tilo kein Blumentopf zu gewinnen. Während Hannes sich mit Martin Sturm bis zur 50. Aufnahme bemühte (sich dennoch aber durchsetzen konnte…) gelang Ronny ein guter Auftakt und ließ gegen Uwe Schillack nichts anbrennen. Klar waren Uwe und Martin vielleicht nicht ganz auf der Höhe und blieben fernab ihrer eigentlichen Möglichkeiten, dennoch waren es teils ausgeglichene Partien, zumal alle 4 Teilnehmer sich mit unnötigen Fehlern befleckten. Bei Tilo sah es anfangs eigentlich recht gut aus und konnte über weite Teile mit Daniel Hoff mithalten. Trotz dem er bedacht und ruhig spielte, gelang es Tilo nicht Daniels Führung weiter zu verringern. Demnach war eine Niederlage leider die einzig logische Schlussfolgerung. Da bleibt nur noch das 10-Ball von Carsten übrig, was es zu erwähnen gilt. Geblendet von der vermeintlich „schwächeren“ Celine Funke, ließ er einige Chancen auf einen höheren Sieg verstreichen. Trotz dieser Fehler, die ihn 4 Partien kosteten, konnte er dennoch das Spiel recht klar für sich entscheiden. Es ist eben doch gefährlich, wenn man sich an einem Ligaspieltag von den jungen Damen blenden lässt Carsten 😉

Ein Zwischenstand von 1:3 nach der ersten Runde ließ Platz für weitere Träume über den Gesamtsieg. Die Auslosung meinte es hier sicherlich auch ironisch, da alle Akteure wieder auf dieselben Gegner trafen. Wie auch in Runde 1 konnte sich lediglich Tilo nicht gegen einen stärker werdenden Daniel durchsetzen. Viel Raum zum Spielen hatte er nicht bekommen, konnte seine Aufnahmen aber dennoch konsequent nutzen und so Daniel zu einem Großteil Paroli bieten. Und so ging diese Partie knapp mit 6:5 verloren. Alle anderen PSCler  hatten es hier schon etwas „einfacher“. Klare Siege von 0:6 (Carsten), 3:7 (Hannes) und 1:6 (Ronny) sprachen in dieser Runde für sich.

Ergebnis nach Runde zwei – 2:6 für den PSC. Auf ging es frohen Mutes in die entscheidende Phase des Tages, ein Punkt war uns ja schon sicher. Doch meinte es Tyche dann gut mit uns und gab jedem Spieler einen anderen Gegner für die letzte Runde. Auch hier gab es aber leider wieder eine Niederlage zu verzeichnen. Diese holte diesmal aber nicht Tilo, sondern Carsten, der wahrscheinlich zu siegessicher in den finalen Kampf ging. Ein 8:6 gegen Uwe Schillack war die Folge. Alle anderen Dresdner konnten, wie auch schon in Runde 2, einen relativ klaren Sieg einfahren (3:8 für Hannes und 3:8 auch für Tilo). Alle bis auf Ronny, der gegen einen stark spielenden Daniel Hoff ran musste. Bis auf zwei bis drei Gelegenheiten gab es bis zum 4:1 für Daniel auch nichts weiter zu sehen. Zu dominant war des Dresdners Gegenspieler. Doch aus unerklärlichen Gründen gab es bei Ronny plötzlich einen spieltechnischen Wendepunkt, der ihm aus dem 4:1 noch einen 5:7-Erfolg einfuhr.

So konnte die erste Mannschaft des PSC Dresden am Ende eines zeitlich kurzen Spieltags die nächsten 3 Punkte einfahren (Gesamtergebnis 3:9) und den beiden führenden Mannschaften in der Verbandsliga weiter auf den Versen bleiben…

Mit sportlichem Gruße – euer Ronny

Vereinsrangliste 1.PSC Dresden – 17.11.2014

Pl. Name Punkte Punkteschnitt Punkte +/-
1. Tilo Mittelstädt 1422 10,30 49
2. Toni Kreibich 1162 9,76 46
3. Peter Frey 1153 8,94 40
4. Hannes Hermsdorf 1050 9,05 45
5. Ronny Sorber 758 10,11 0
6. Tobias Jäkel 703 8,08 0
7. Jimmy Devlin 678 9,55 0
8. Istvan Pataki 546 10,71 0
9. Carsten Klügel 531 10,02 0
10. Bodo Lange 400 6,56 0
11. Dirk Rost
382 6,47 23
12. Gunter Kreibich 381 6,80 22
13. Christian Bohle
370 8,60 0
14. Martin Straßberger 185 7,40 47
15. Ronny Heimann 120 10,00 0
16. Niklas Illing
97 4,41 29
17. Moritz Hämpel
70 3,68 0
18. Peter Kloppisch
69 6,90 44
19. Karsten Matthiess 28 4,80 0
20. Peter Kloppisch 25 6,25 0
21. Roland Knauth 20 6,67 0
22. Andreas Decker 19 3,80 0
23. Tobias Barth 13 2,60 13
25. Max Andermann 9 3,00 0

Anmerkung: Grau angezeigte Spieler sind aus dem Verein ausgeschieden.

Vereinsrangliste 1.PSC Dresden – 4.11.2014

Pl. Name Punkte Punkteschnitt Punkte +/-
1. Tilo Mittelstädt 1373 10,40 -3
2. Toni Kreibich 1116 9,88 5
3. Peter Frey 1113 9,05 1
4. Hannes Hermsdorf 1005 9,14 21
5. Ronny Sorber 758 10,11 33
6. Tobias Jäkel 703 8,08 -25
7. Jimmy Devlin 678 9,55 -21
8. Istvan Pataki 546 10,71 -36
9. Carsten Klügel 531 10,02 26
10. Bodo Lange 400 6,56 -13
11. Christian Bohle 370 8,60 -34
12. Gunter Kreibich 359 6,90 7
13. Dirk Rost 359 6,53 32
14. Martin Straßberger 138 7,26 23
15. Ronny Heimann 120 10,00 0
16. Moritz Hämpel 70 3,68 0
17. Niklas Illing 68 4,25 3
18. Kevin Nöske 31 3,00 0
19. Karsten Matthiess 28 4,80 0
20. Peter Kloppisch 25 6,25 0
21. Roland Knauth 20 6,67 0
22. Andreas Decker 19 3,80 0
23. Jan Bielski 12 4,00 0
24. Max Andermann 9 3,00 0

Anmerkung: Grau angezeigte Spieler sind aus dem Verein ausgeschieden.

Vereinsrangliste 1.PSC Dresden – 26.10.2014

Pl. Name Punkte Punkteschnitt Punkte +/-
1. Tilo Mittelstädt 1376 10,42 5
2. Peter Frey 1112 9,04 19
3. Toni Kreibich 1111 9,83 9
4. Hannes Hermsdorf 984 9,20 17
5. Tobias Jäkel 728 8,09 -4
6. Ronny Sorber 727 10,10 36
7. Jimmy Devlin 699 9,85 -27
8. Istvan Pataki 580 10,74 -10
9. Carsten Klügel 505 10,10 35
10. Bodo Lange 413 6,66 -35
11. Christian Bohle 404 8,78 0
12. Gunter Kreibich 352 7,04 3
13. Dirk Rost 327 6,29 18
14. Ronny Heimann 120 10,00 0
15. Martin Straßberger 115 7,19 25
16. Moritz Hämpel 70 3,68 6
17. Niklas Illing 65 4,64 11
18. Kevin Nöske 31 3,00 0
19. Karsten Matthiess 28 4,80 0
20. Peter Kloppisch 25 6,25 0
21. Roland Knauth 20 6,67 0
22. Andreas Decker 19 3,80 0
23. Jan Bielski 12 4,00 0
24. Max Andermann 9 3,00 0

Anmerkung: Grau angezeigte Spieler sind aus dem Verein ausgeschieden.

Vereinsrangliste 1.PSC Dresden – 11.10.2014

Pl. Name Punkte Punkteschnitt Punkte +/-
1. Tilo Mittelstädt 1371 10,16 9
2. Toni Kreibich 1102 9,58 3
3. Peter Frey 1093 8,89 -5
4. Hannes Hermsdorf 967 9,04 8
5. Tobias Jäkel 732 8,04 2
6. Jimmy Devlin 726 9,81 0
7. Ronny Sorber 691 10,01 41
8. Istvan Pataki 590 10,54 -25
9. Carsten Klügel 470 10,00 33
10. Bodo Lange 448 6,69 -16
11. Christian Bohle 404 8,78 0
12. Gunter Kreibich 349 6,98 -8
13. Dirk Rost 309 5,94 19
14. Ronny Heimann 120 10,00 0
15. Martin Straßberger 90 6,92 14
16. Moritz Hämpel 64 3,76 8
17. Niklas Illing 54 4,50 21
18. Kevin Nöske 31 3,00 0
19. Karsten Matthiess 28 4,80 0
20. Peter Kloppisch 25 6,25 0
21. Roland Knauth 20 6,67 0
22. Andreas Decker 19 3,80 0
23. Jan Bielski 12 4,00 0
24. Max Andermann 9 3,00 0

Anmerkung: Grau angezeigte Spieler sind aus dem Verein ausgeschieden.

Vereinsrangliste 1.PSC Dresden – 28.09.2014

Pl. Name Punkte Punkteschnitt Punkte +/-
1. Tilo Mittelstädt 1362 10,09 3
2. Toni Kreibich 1099 9,56 -7
3. Peter Frey 1098 8,93 -1
4. Hannes Hermsdorf 959 8,96 18
5. Tobias Jäkel 730 8,02 26
6. Jimmy Devlin 726 9,81 -36
7. Ronny Sorber 650 9,85 35
8. Istvan Pataki 615 10,42 -32
9. Bodo Lange 464 6,63 21
10. Carsten Klügel 437 9,93 41
11. Christian Bohle 404 8,78 -15
12. Gunter Kreibich 357 7,00 19
13. Dirk Rost 290 5,92 -4
14. Ronny Heimann 120 10,00 0
15. Martin Straßberger 76 6,91 0
16. Moritz Hämpel 56 3,73 0
17. Niklas Illing 33 3,67 11
18. Kevin Nöske 31 3,00 0
19. Karsten Matthiess 28 4,80 0
20. Peter Kloppisch 25 6,25 0
21. Roland Knauth 20 6,67 0
22. Andreas Decker 19 3,80 0
23. Jan Bielski 12 4,00 0
24. Max Andermann 9 3,00 0

Anmerkung: Grau angezeigte Spieler sind aus dem Verein ausgeschieden.

Unsere Aktiven im Saisonrückblick 2013/14 (4)

Teil 4 und der gleichzeitige Abschluss unserer Betrachtung der vergangenen Saison nimmt noch mal drei weitere Spieler näher unter die Lupe, womit dann die Akteure mit den meisten Einsätzen allesamt einer Würdigung unterzogen wurden.

Jimmi – Der Schotte

Für unseren „Internationalen“ tut ein Rückblick auf die letzte Spielserie sicher immer noch weh. Obwohl auch ihm klar war, dass in der höchsten Sächsischen Spielklasse Siege nicht unbedingt wie reife Äpfel vom Baum fallen würden, waren die Spielergebnisse ernüchternd. Als schon in der Anfangsphase der Saison Erfolge ausblieben, zog bald Frustration ein und mit schwindender Motivation litt auch sein Spiel darunter. Eine Siegquote von 19,23 Prozent entspricht also nicht ganz dem, was Jimmy Devlin eigentlich drauf hat, 5 Partiegewinnen standen 21 Niederlagen gegenüber. Im Neunball langte es zwar noch zu Rang 23 der Rangliste, sein bestes 14+1-Break von 18 war immerhin noch das Viertbeste beim PSC, aber ansonsten gab es böse auf die Mütze.

Zwei Vereinsturniere sahen auch Jimmy am Start, er gilt bei diesen Veranstaltungen bis heute immer als Mitfavorit aber diesmal konnte er nichts reißen. In der Vereinsrangliste holte er 298 Punkte und konnte so seinen fünften Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Bei Landesmeisterschaften trat Jimmy nicht an und das war schon ein Fingerzeig, dass sich unser Schotte zumindest vorübergehend eine Auszeit vom aktiven Pool-Billard nehmen wird, um sich mehr seiner Familie widmen zu können. Die sei ihm ausdrücklich gegönnt! Als Reserve wird er uns im Notfall weiterhin zur Verfügung stehen.

Dirk – Dynamo

Da hatte Dirk in den vergangenen zwei Jahren so intensiv an der Verbesserung seines Spieles gearbeitet. Und als ein Typ dem die hohe Billardkunst nun nicht gerade in den Schoß fällt, mit bemerkenswertem Einsatz den Anschluss an Landesliga-Niveau geschafft. Dann zwangen die personellen Engpässe bei den PSC Pool-Billardern ihn schon wieder, eine Etage höher zu bestehen. Deshalb war sein Abschneiden in der Verbandsliga aller Ehren wert. Er gewann seine erste Partie in dieser Spielklasse überhaupt, worauf noch zwei weitere Siege folgten. Das ergab eine Siegquote von 25 Prozent, womit er auf Rang 47 der Verbandsliga-Rangliste kam. Dirk nahm an allen Vereinsturnieren teil, wobei er einmal knapp das Halbfinale verpasste und insgesamt auf Platz sieben der Serie landete. In der Vereinsrangliste sammelte er 179 Punkte und rutschte auf Platz 13 ab wobei sich sein Punkteschnitt von 5,0 auf 6,0 verbesserte. Insgesamt eine respektable Saison, auf der Dirk für die kommende Spielserie aufbauen kann!

Peter – Der Oldie

Nachdem das Spielvermögen unseres Vereinsvorsitzenden in den vergangenen Jahren erheblich an Qualität gewonnen hatte, war Peter Frey mit recht großen Erwartungen in die Saison gestartet. Er wurde schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, weil sich zeigte, dass mental und taktisch nicht immer die Mittel vorhanden waren, um erfolgreich in der Verbandsliga zu bestehen. Ungeachtet dessen war er auch in dieser Saison eine wichtige Stütze der PSC-Zweiten und enttäuschte keinesfalls. Seine Siequote von 46,88 Prozent war die Zweitbeste aller Stammspieler und war gleichbedeutend mit Ranglistenplatz 18. Im Achtball war er sogar bärenstark und kam mit einer Siegquote von 80 Prozent auf Platz sechs. Im 14+1 blieb er vor allem unter seinen eigenen Erwartungen, holte aber mit einer 20er Aufnahme das dritthöchste Break der Saison und schlug mit Daniel Hoff einen der Top-Spieler der Liga.

Auch Peter nahm an allen Vereinsturnieren teil, schrammte ebenfalls einmal knapp am Halbfinale vorbei, konnte aber ansonsten erstaunlicherweise keine Akzente setzen. Am Ende wurde er Sechster der Turnierserie. Einmal sahen wir ihn bei der Landesmeisterschaft, bei der er im 10-Ball eine gute Leistung zeigte und gegen Monty Knospe knapp vor dem Halbfinaleinzug stand, dann aber hauchdünn scheiterte und so Achter wurde. 525 Punkte konnte Peter über die Saison hinweg einheimsen und seinen Punkteschnitt von 8,54 auf 8,92 verbessern. Damit ist er weiterhin Drittbester der Vereinsrangliste und kann auf eine insgesamt gute Saison zurückblicken.

Und sonst? – Im Schnelldurchlauf

Christian Bohle: unterstützte die Zweite am Saisonanfang und gewann vier seiner sechs Partien, starker Auftritt! Wäre sicher eine Stütze der Mannschaft geworden, aber seine Sehnsucht zum Snooker war stärker 😉

Ronny Heimann: Als Stammspieler der Ersten gesetzt, verschwand er nach dem Saisonstart kommentarlos, was die Oberliga-Mannschaft entscheidend schwächte. Enttäuschend!

Gunter Kreibich: brach sein Gelübde nie wieder Liga zu spielen und half in der Ersten aus. Überraschend stark in der Vereinsturnierserie, in der er Zweiter wurde!

Martin Strassberger: Die Snooker-Entdeckung der Saison war sich nicht zu schade auch unseren Pool-Mannschaften zu helfen. Danke Martin!

Zu guter Letzt

Geht der Blick nun nach vorn. Die alte Saison ist tot – es lebe die neue Saison! Vielleicht gelingt ja noch Jemandem aus unseren Reihen eine Saisonvorschau 😉 .

Am Wochenende geht es bereits für die Snookerer los – den Jungs um Christian und Martin Gut Stoß!