Nichts zu holen für unsere Erste bei den Topmannschaften der Liga

In unsere heiligen Hallen nach Dresden kam zum finalen Spieltag der Hinrunde die Mannschaft Neustadt 2, vertreten durch Christian Radtke, André Fritsche und Ronny Schlabitz. Das sollte eine echt harte Nuss werden für Hannes, Martin und Peter – ein vielversprechender Einstieg in das neue Jahr 2016. Gleich zu Beginn traf Martin auf den Topspieler Christian Radtke, bislang in allen 20 Matches der Saison ungeschlagen und ungeheuer konstant. Es boten sich teils unerwartete Chancen, doch waren es in der Summe schlussendlich zu wenige, um den Gegner auch nur einen Frame abluchsen zu können. Auch Peter und Hannes verloren ihre Erstrundenpartien, wenn es auch für Hannes mit 1:2 etwas knapper war. In der nächsten Runde mussten Hannes und Martin jeweils in einen Entscheidungsframe, und mussten sich dort wiederum ihren Gegnern geschlagen geben. Lobend ist vor allem, dass sich Hannes im Match gegen Christian Radtke einen Frame und damit einen Decider sichern konnte. Peter konnte ihn dann in seinem 3. Spiel weiter zu Fehlern zwingen, was bei starken Gegnern dann aber auch in verwertbare Punkte verwandelt werden muss. Diese Kaltschnäutzigkeit fehlte in wichtigen Momenten, sodass zwei weitere Matches an Neustadt gingen.

Da nun der Begriff ‘Aufgeben’ nicht in der Satzung unseres Vereins enthalten ist und ein erneuter Whitewash wie gegen Limbach zum Anfang der Saison uns so gar nicht gefallen wollte, steckte Martin all seine Energie in sein drittes Spiel. Ein deutliches 2:0 verschaffte uns Selbstvertrauen, eben auch bei so einem eindeutigen Ergebnis (Endstand 1:9) zu unserem Spiel zurückzufinden und Positives daraus mitzunehmen.

Randnotiz: Martin war beim Einspielen ein Teil seines Leders abgebrochen und er musste auf ein anderes Queue zurückgreifen! Damit musste er auch noch am Sonntag zurecht kommen ( Danke an Niklas, dessen Snooker- und auch Poolqueue Martin benutzen durfte )

In Limbach-Oberfrohna begannen wir tags darauf die Rückrunde. Neu motiviert erschien unsere Mannschaft, verarbeitet war der besagte Whitewash beim letzten Aufeinandertreffen in Dresden. Matthias ersetzte Hannes, die Gegner waren die Größen Thomas Krause, David Gärtner und Kevin Helbig. 12 Uhr stiegen unsere Spieler nach den Anstößen des Gegners ins Spielgeschehen ein. ;)

Peter konnte bereits nach einer halben Stunde den Queue wieder ablegen, nachdem ein nicht überragend aber hocheffizient aufspielender David Gärtner 2 Frames für sich verbuchen konnte – inklusive einer 30. Matthias verlor ebenso 0:2, Martin schaffte gegen einen teils unsicher auftretenden Thomas Krause immerhin ein 1:2, wobei hier ein Sieg durchaus in Reichweite war. So präsentierte Martin uns eine starke und zeitlich blitzartige 29. Jedoch konnte Thomas in den entscheidenden Momenten besser lochen bzw. effizienter snookern. Ebenso knapp war das Ergebnis bei seinem Spiel gegen Kevin Helbig, welches dann aber im Decider eindeutig für den Gegner ausfiel. Sowohl Kevin als auch David im Spiel gegen Peter zeigten in dieser Runde jeweils ein 38er Break. Das Topspiel seitens der Spieler als auch rückblickend bezüglich des Ergebnisses war dann in der dritten Runde wohl die Begegnung zwischen Martin und David Gärtner. Denn nicht nur, dass David eine 51 schaffte, sondern vor allem das Martin keine Scheu zeigte und auch anfangs mit 1:0 führte. David Gärtner hatte Mühe aber eben auch die Qualität, sich die beiden folgenden Frames doch noch zu holen. Peter versuchte in seinem dritten Spiel gegen Kevin Helbig, zu alter Form zurückzufinden doch die Präzision war nicht mehr ausreichend. Fehler auf beiden Seiten führten zu teils kunstvollen Kreationen auf dem Tisch, das Match ging schlussendlich auch hier wieder an den Gegner. Das 10 Spiel bestritten Thomas Krause und Martin. Trotz eines 0:9 Zwischenstandes war Martin hochkonzentriert und professionell genug, um möglichst noch einen Sieg zu erzielen. Und erst mit der letzten Pinken entschied der Gegner das Spiel für sich. Auch wenn das 0:10 eindeutig ist, gehen wir gestärkt aus dem Tag hervor. Denn sowohl zu Beginn als auch am Ende war die Motivation und Konzentration auf einem Level, von dem wir im letzten Jahr noch weit entfernt waren. :)

Unser nächster Spieltagbericht folgt bereits auf den 23.01. – bedingt durch die Vorverlegung vom 13.2. – zuhause gegen die Spieler vom SaxMax 2.

Stay tuned!

Peter Kloppisch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>