Erster Saisonsieg für die Zweite

Es ist vollbracht,

am 10. Spieltag gelang unserer Zweiten der erste Saisonsieg. Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit, den so wichtigen Sieg einzufahren.

In der 14-1-Runde spielte Tobi gegen den wohl besten Uhyster: Daniel Hoff. Das Tobi derzeit in guter Form ist, haben die letzten Spiele gezeigt. Aber dass er einen Daniel Hoff fast schon an die Wand spielt, damit war nicht zu rechnen. Zwar machte Daniel auch den einen oder anderen Fehler, was vor allem an dem für ihn scheinbar ungewohnt schnellen Tisch lag, trotzdem erklärt das nicht allein seine Niederlage. Denn auch Tobi nutzte bei weitem nicht alle Chancen die sich ihm boten, wofür zum Beispiel das verhältnismäßig niedrige höchste Break von 13 auf Seiten Tobi’s spricht. Dennoch machte Tobi nach 21 Aufnahmen und eigentlich ungefährdet den Sack zu.

Für Dirk, der normalerweise in der ersten Runde 10-Ball spielt, aber diesmal mit Peter tauschte, war Martin Sturm ein undankbarer Gegner. Martins lockere und offensive Spielweise kann einen Gegner sehr leicht dazu bringen, einen gewissen Schlendrian einkehren zu lassen, was Martin aber auf Grund seines Spielvermögens postwendend bestraft. Dass genau das bei Dirk passierte, ließen einige liegen gelassene Chancen vermuten. Auch war bei seinen Stößen die eine oder andere “Krücke” dabei, die man von Dirk an den letzten Spieltagen eigentlich nicht mehr gesehen hatte. So kam es, dass Dirk das ganze Spiel über einem Rückstand nachlaufen musste. Am Ende (nach 48 Aufnahmen) wurde es ein leistungsgerechtes 80:61 für den Uhyster.

Für Toni lief das 14-1 gegen Uwe Schillack nicht wie gewünscht. Das ganze Spiel war ein einziger Krampf und ein richtiger Spielfluss wollte sich nicht einstellen. Die besseren Nerven bzw. den längeren Atem (38 Aufnahmen) hatte am Ende das Uhyster Urgestein, dem immerhin eine 15er Serie gelang. 67:80 hieß es schließlich aus Sicht von Toni, dessen höchste Serie lediglich eine 8 wurde.

Mit der jungen Uhyster Nachwuchsspielerin Celine Funke hatte unser Peter eine vermeintlich leichte Aufgabe vor sich. Aber was heißt das schon, nach 12 Niederlagen am Stück. Nach der 4:0 Führung für Peter konnte man schon denken, die Entscheidung ihn heute 10-Ball spielen zu lassen war die Richtige. Zwar lief auch bis dahin nicht immer alles perfekt, aber doch wirkte Peter in seinen Aktionen ziemlich gefestigt. Allerdings gab es danach einen Bruch in seinem Spiel, so dass Celine auf 4:3 herankam und es einem schon wieder Angst und Bange um unseren Vereinsvorsitzenden werden konnte. Allerdings kniff Peter die Pobacken zusammen und erkämpfte sich ein insgesamt trotzdem verdientes 7:4. Auch wenn es vielleicht kein spielerischer Glanzpunkt war, so steht am Ende doch der erste Sieg nach langer Zeit auf dem Zettel. Alles andere war in diesem Moment egal.

Nach der ersten Runde stand es also 2:2. Alles beim Alten, was die Paarungen angeht, hieß es in der zweiten Runde.

Peter durfte sich erneut mit Celine messen. Auch wenn das Spiel dieses mal 8-Ball hieß, war der Charakter der Partie eigentlich derselbe. Allerdings hatte Peter zu Beginn des Spiels größere Probleme. Erst nach einem Rüffel seines Mannschaftskapitäns gelang es ihm, die Konzentration wiederzuerlangen und er gewann relativ ungefährdet mit 6:3. Sein zweiter Sieg an diesem Tag und zumindest für die Sieg-Quote ein gewisser Balsam.

Auch bei Dirk, war der Charakter seiner 8-Ball-Partie derselbe wie in der 1. Runde. Martin, der das Spiel mit 6:2 gewann, war an diesem Tag insgesamt eine Nummer zu groß, was aber vor allem auch daran lag, dass Dirk seine Qualitäten einfach nicht auf das grüne Tuch bringen konnte.

Daniel Hoff sann im 8-Ball gegen Tobi auf Revanche für die Niederlage im 14-1. Bei einem Endstand von 6:1 kann man diese als durchaus gelungen bezeichnen. Allerdings war das Spiel offener als das Ergebnis vermuten lässt. Der Unterschied zwischen Daniel und Tobi bestand im wesentlichen darin, dass Daniel so abgezockt war, die Chancen, die sich im boten zu nutzen, denn die Spiele liefen im Wesentlichen so ab, dass Daniel breakte und dann an der vorletzten bzw. letzten Farbe oder gar der 8 scheiterte. Daraufhin hatte Tobi durchaus die Chancen den Tisch runterzuspielen, was ihm aber, bis auf eine Ausnahme, nicht gelang.

Seine Niederlage aus dem 14-1 gegen Uwe wollte Toni nicht auf sich sitzen lassen und ihm in seiner Lieblingsdisziplin gehörig den Marsch blasen. Allerdings wurde das weitaus schwerer als er sich das vorgestellt hatte. Denn Uwe ließ sich nicht abschütteln und so kam es zum Decider. Den konnte Toni nach einem schweren Patzer des Uhysters glücklicherweise für sich entscheiden.

Damit stand nach der 2. Runde ein 4:4 auf der Anzeigetafel. Ein Unentschieden gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten wäre für die Zweite allerdings zu wenig. Es mussten in der 3. Runde also 3 Siege her.

Den ersten Sieg, konnte erwartungsgemäß Toni einfahren. Ohne groß zu glänzen fuhr er einen nie gefährdeten 8:4-Sieg gegen Celine ein.

Den zweiten Sieg errang Tobi in seinem 10-Ball gegen Daniel, der zwar ziemlich mit dem Tisch haderte, aber trotzdem war Tobi’s Sieg nicht unverdient, denn er nutzte einfach seine Chancen.

Peter’s Sieg war auch der Spielweise Martins zu verdanken, die Peter im Vergleich zu Dirk sehr entgegenkommt. Die offensive Grundausrichtung sorgt für offene Tische, Spielfluss und ausreichend Chancen, die Peter dieses mal auch endlich wieder konsequent nutzen konnte. Peters beste Leistung seit langem brachte ihm mit 8:3 seinen 3. Sieg an diesem Tag und der Zweiten den lange ersehnten ersten Saisonsieg ein. Und dieser Sieg war nicht nur Balsam für die Quote, sondern vor allem für die in letzter Zeit arg in Mitleidenschaft gezogenen Billardseele. Und dies gilt nicht nur für Peter, sondern die gesamte Mannschaft.

Da fiel es nicht mehr ins Gewicht, dass Dirk sein 9-Ball gegen Uwe im Decider verlor. Ärgerlich für Dirk und die Statistik, aber viel wichtiger an diesem Wochenende war der erste Sieg in dieser Saison. Auf einmal sind auch die Aussichten für den Klassenerhalt der Zweiten ganz andere. Denn auch am nächsten Spieltag am 19.04. in Leipzig gegen Pool 2000, sind durchaus Punkte drin und dann kann sogar die rote Laterne abgegeben werden.

Bis dahin, gut Stoß,
Tobi

P.S.: Vielen Dank an Gunter, für das putzen der Kugeln. ;-)

2 Gedanken zu “Erster Saisonsieg für die Zweite

  1. Herzlichen Glückwunsch für dieses tolle Ergebnis!!!!!

    Wir drücken Euch allen fest die Daumen, dass das mit dem Klassenerhalt klappt!! Aber sollte daran noch ein Zweifel bestehen, wenn Ihr jetzt neuen Aufwind für die letzten Spieltage aufgeschnappt habt? Ich glaube nicht :)

    Also auf geht’s Jungs!

    • Dem schließe ich mich an! Glückwunsch und viel Erfolg allen PSC-Mannschaften weiterhin….

      In zwei Wochen besteht die Möglichkeit einen Sparringspartner auf Bezirksliganiveau zu haben und dem mal zu zeigen, wie Billard richtig gespielt wird! ;-)

      Also wer Lust hat… ;-P

      Gruß aus’m Süden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>